Musikverein
Löffler bleibt Vorsitzender
Die Generalversammlung des Musikvereins von Altenkunstadt bot eine gute Gelegenheit, um an die Bläserinnen und Bläser die errungen Leistungsabzeichen zu überreichen, was im Beisein des Kreisvorsitzenden Horst Sünkel, seine Stellvertreters Florian Zapf (2. u. 3. v. r), des Vorsitzenden des Musikvereins von Altenkunstadt, Simon Löffler (r.), und der Jugendwartin Stephanie Dittricht (6. v. r.) erfolgte.
Die Generalversammlung des Musikvereins von Altenkunstadt bot eine gute Gelegenheit, um an die Bläserinnen und Bläser die errungen Leistungsabzeichen zu überreichen, was im Beisein des Kreisvorsitzenden Horst Sünkel, seine Stellvertreters Florian Zapf (2. u. 3. v. r), des Vorsitzenden des Musikvereins von Altenkunstadt, Simon Löffler (r.), und der Jugendwartin Stephanie Dittricht (6. v. r.) erfolgte.
Foto: Radziej
Altenkunstadt – Auch wenn es kaum öffentliche Auftritte gab und selbst das Jubiläum abgesagte werden musste, herrscht dennoch beim Musikverein von Altenkunstadt ein l...

Auch wenn es kaum öffentliche Auftritte gab und selbst das Jubiläum abgesagte werden musste, herrscht dennoch beim Musikverein von Altenkunstadt ein lebhaftes Vereinsleben. Dies verdeutlichte auch die Generalversammlung, wobei es einen ermutigenden Vertrauensbeweis für den bewährten Vorstand gab.

Im katholischen Pfarr- und Jugendheim bedauerte der Vorsitzende, Simon Löffler, bei seinem Rückblick vor allem die im Jubiläumsjahr 2020 coronabedingt abgesagte Feier zum 50-jährigen Bestehen des Vereins.

Auch das weitere Vereinsgeschehen habe sich als schwierig gestaltet, immer wieder musste man sich auf die Suche nach Probenräumen begeben, da ja gegenwärtig die Grundschule saniert werde. Im Gemeindesaal der Kreuzbergkirche seien die Musiker inzwischen recht gut untergekommen. Erfreulich bei alledem sei, dass die Jugendarbeit in den beiden vergangenen Jahren, durch die eigenen finanziellen Rücklagen und die Leihenmusikförderung des Nordbayerischen Musikbundes, fast wie gewohnt weitergelaufen sei. Löffler bedankte sich in diesem Zusammenhang besonders beim Dirigenten Bastian Zapf und dessen Stellvertreter Dominik Lebek, allen Vorstandsmitgliedern, den Bläserinnen und Bläsern, sowie allen Mitgliedern, Spendern und Gönnern des Vereins.

Für die gute Zusammenarbeit bedankte sich der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Horst Sünkel, bei den Altenkunstadter Musikerkollegen. Der Wunsch aller sollte es sein, dass die Blaskapelle bald wieder spielen darf oder kann.

Von einem etwas ruhigeren Jahr konnte diesmal Kassier Günther Zapf sprechen, wobei signifikant war, dass viele der gewohnten Einnahmen einfach weggebrochen sind. Dennoch konnte er, wie die Revision von Thomas Krappmann und Christian Backert ergab, eine solide Finanzlage des Musikvereins mit seinen 422 Mitgliedern aufzeigen. Die anstehenden Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Erster Vorsitzender Simon Löffler, Zweiter Vorsitzender Josef Zapf, Geschäftsführerin Elisabeth Backert, Kassier Günther Zapf, Schriftführer Matthias Zapf, Jugendwartin Stephanie Dittrich, Musikwarte Alexander Berger und Jonas Krause, Dirigenten Bastian Zapf und Dominik Lebek, Beiratsmitglieder Leonhard Zapf, Gabi Berger, Christian Zapf, Jeremias Krause, Karl Lebek und Alfred Dittrich (Ersatzmitglieder Johannes Schnapp, Christian Natterer, Volker Lauterbach), Kassenprüfer Christian Backert und Thomas Krappmann.

Im Rahmen der Generalversammlung konnten zudem noch die errungenen Musiker- Leistungsabzeichen in Silber an Lucas Dittrich sowie in Bronze an Andrea Fiedler, Daniel Fiedler, Volker Lauterbach, Johannes Dittrich, Leo Unverdorben und David Schmitt überreicht werden. dr