Spende
MGO übergibt 80 Notebooks für sozial Benachteiligte
Symbolische Übergabe der Notebooks im Haus der Mediengruppe Oberfranken (von links): Matthias Staudt, Gabriele Kepic, OB Andreas Starke und Jessica Nickel.
Symbolische Übergabe der Notebooks im Haus der Mediengruppe Oberfranken (von links): Matthias Staudt, Gabriele Kepic, OB Andreas Starke und Jessica Nickel.
Foto: Marion Krüger-Hundrup
Bamberg – Marion Krüger-Hundrup „Vorbildliches Handeln“ bescheinigte Oberbürgermeister Andreas Starke der Mediengruppe Oberfranken (MGO): „Sie ermöglicht...

Marion Krüger-Hundrup

„Vorbildliches Handeln“ bescheinigte Oberbürgermeister Andreas Starke der Mediengruppe Oberfranken (MGO): „Sie ermöglicht jungen Menschen die Arbeit am Laptop, die unverzichtbarer Bestandteil des digitalen Zeitalters geworden ist.“

Anlass für dieses Lob des Stadtoberhauptes war die Übergabe von 80 Notebooks für Flüchtlinge, sozial benachteiligte Familien und Ehrenamtliche an Gabriele Kepic, Bereichsleiterin Soziales bei der Stadt Bamberg. Sie sorgt dafür, dass die Geräte noch vor der Sommerpause in die gewünschten Hände kommen. Dafür wird sie sich mit den Bamberger Wohlfahrtsverbänden und Vereinen wie zum Beispiel „Freund statt fremd“ und „Bamberg: U.A.“ in Verbindung setzen: „Die haben die Klientel für die Notebooks“, erklärte Kepic.

Die Sachspende wurde intern in der IT-Abteilung der MGO von Mitarbeiter Martin Gojowsky angeregt. Er schlug vor, statt die alle vier Jahre auszumusternden Notebooks der MGO zertifiziert zu entsorgen, sie an ukrainische Flüchtlinge weiterzugeben. Unternehmenschef Walter Schweinsberg „war sofort Feuer und Flamme“, berichtete Jessica Nickel, Leiterin Unternehmenskommunikation und -kultur für ihn, der derzeit im Urlaub ist.

Nickel nahm Rücksprache mit Gabriele Kepic, und die Zielgruppe für die Notebooks erweiterte sich. IT-Leiter Matthias Staudt würdigte sein Team, das die technisch und optisch einwandfreien Geräte in der Freizeit hergerichtet hatte. Das heißt: Die auf den formatierten Notebooks befindlichen Daten wurden manuell gelöscht. „Diese konzertierte Aktion war schon ein gewisser Aufwand“, blickte Staudt zurück. Der Zeitwert eines solchen Notebooks inklusive Netzteil liegt bei circa 300 Euro.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: