Dankgottesdienst
Pfarrer Francis Plakkil feierte Jubiläum „40 Jahre Priester“
Pfarrer Francis Plakkil
Pfarrer Francis Plakkil
Foto: Andrea Spörlein
Hirschaid

Kurz vor Weihnachten feierte Pfarrer Francis Plakkil aus Anlass seines Jubiläums „40 Jahre Priester“ zusammen mit Pfarrer Jürgen Dellermann einen Dankgottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus Hirschaid. Er zündete eine für ihn extra angefertigte Kerze an, versehen mit den Symbolen des priesterlichen Dienstes, und sprach vom „Dank unserem Herrn, der mich immer geführt hat“.

In einer sehr persönlichen Predigt erinnerte Francis Plakkil an wichtige Stationen in seinem Leben und an seine Berufung zum Priesteramt. 1972 trat er ins Priesterseminar im südindischen Kerala ein und wurde am 21. Dezember 1981 zum Priester geweiht. Unter den Gästen war auch Mutter Theresa von Kalkutta. Neben seinem priesterlichen Dienst war er auch für ein Jugend-Trainingszentrum verantwortlich. Dort können Jugendliche einen Beruf erlernen, der ihnen einen guten Start ins Leben ermöglicht. Eine Tätigkeit, die ihm immer viel Freude bereitet hat.

Der Pfarrer dankte allen, die ihn „getragen und manchmal auch ertragen“ haben, und sprach von seinem christlichen Elternhaus, das ihn geprägt habe. Vorbilder seien für ihn auch ein Onkel, der als Missionar tätig war, und eine Tante, die Nonne und Lehrerin war, gewesen. Durch eine Wohltäterin in Villingen, mit der er in engem Briefkontakt stand und die ihn immer wieder unterstützt hat, wurde sein Interesse für Deutschland geweckt. Sein priesterlicher Dienst in Deutschland begann 1995 in Uffenheim. Weitere Stationen waren St. Martin in Nürnberg, Heiligenstadt und ab 2009 bis 2021 wirkte er als Pfarrer in St. Vitus in Hirschaid.

Dank für Seelsorge und Tatkraft

Kirchenpfleger Walter Bergmann überreichte im Namen der Kirchengemeinde eine Engelsfigur, verbunden mit dem Dank für Pfarrer Plakkils seelsorgerische Tätigkeit vor Ort und die zahlreichen Baumaßnahmen, die die Kirchengemeinde nachhaltig geprägt hätten. Unter anderem wurden unter Plakkils Leitung die Kirche und das Pfarrhaus generalsaniert sowie die Kita St. Vitus umgebaut und erweitert. Alles Projekte, die ihm, so der Kirchenpfleger, viel Kraft abverlangt hätten. Er sprach aber auch davon, dass es ihm, der aus einem anderen Kulturkreis kommt, von seinen Mitchristen nicht immer leicht gemacht worden sei. Bis zu seinem Ruhestand war Pfarrer Plakkil für sieben Pfarreien und eine Kindertagesstätte zuständig. 2021 musste er aus gesundheitlichen Gründen in den vorläufigen Ruhestand treten und lebt jetzt in Bamberg.

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst durch Hermann Popp an der Orgel sowie von Mitgliedern des Vokalensembles „440 Hz“ und des Gesangvereins Hirschaid.

Im Anschluss an den Gottesdienst nahm Pfarrer Francis Plakkil noch zahlreiche Glückwünsche, unter anderem von Bürgermeister Klaus Homann (CSU), zu seinem Priesterjubiläum entgegen. In seiner allen Menschen zugewandten Art und seinem stetigen Lächeln auf den Lippen freute er sich offensichtlich sehr, dass trotz Corona so viele gekommen waren, um mit ihm sein Jubiläum zu feiern.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: