Kinderschutz
1100 Euro für „Pfoten weg!“
Das Organisationsteam mit Koch und Gastgeber Marcus Müller
Das Organisationsteam mit Koch und Gastgeber Marcus Müller
Foto: Peter Latzel
Veilbronn – „Gutes Essen für einen guten Zweck“ – dies war das Motto eines „Charity Dinners“ im Landgasthof Lahner in Veilbronn. Das eigentliche Thema des Abends...

„Gutes Essen für einen guten Zweck“ – dies war das Motto eines „Charity Dinners“ im Landgasthof Lahner in Veilbronn. Das eigentliche Thema des Abends ist keine leichte Kost und dennoch wichtig, betrachtet zu werden.

Der Kinderschutzbund, Kreisverband Forchheim, der Weiße Ring sowie drei ehrenamtliche Mitorganisatoren bringen im Oktober das Theaterstück „Pfoten weg!“ in den Landkreis Forchheim. Denn (sexualisierte) Gewalt gehe jeden etwas an.

Statistisch gesehen seien pro Schulklasse ein bis zwei Kinder von Gewalt, in welcher Form auch immer, betroffen. Die Polizeistatistik von 2019 zeigt, dass in Bayern 1699 registrierte Fälle zu verzeichnen waren, die im Jahr 2020 auf über 2000 gestiegen sind. Und die Dunkelziffer ist sehr hoch.

Dagegen wollen alle Organisatoren etwas tun und dafür sensibilisieren. „Kinder dürfen und müssen lernen, ,Nein’ zu sagen, Pädagoginnen und Pädagogen müssen hinschauen und zielgerichtet helfen können“, sagt Diana Könitzer, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes und Organisatorin des Projektes. All das biete das Programm von „Pfoten weg!“.

„Wir sind das Sprachrohr der Kinder und haben die Verantwortung für jedes einzelne Kind“, fügt Judith Latzel aus dem Organisationsteam an.

Nachdem es sich um ein rein spendenfinanziertes Projekt handelt, das möglichst vielen Kindern im Landkreis zugutekommen soll, hatte Koch Marcus Müller kurzerhand die Idee, ein Vier-Gänge-Menü in seinem Landgasthof zu zaubern und den Reinerlös dann zu spenden. So kamen an dem Abend, zu dem auch der Schirmherr und Landrat Hermann Ulm (CSU) gekommen war, 1100 Euro zusammen. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: