Ans schnelle Netz
Bürgermeister Oswald Siebenhaar (links) war der erste Unterzeichner eines Vertrags für den Glasfaseranschluss in Langensendelbach – und zwar für das Rathaus.
Bürgermeister Oswald Siebenhaar (links) war der erste Unterzeichner eines Vertrags für den Glasfaseranschluss in Langensendelbach – und zwar für das Rathaus.
Foto: Karl Heinz Wirth
Langensendelbach – Internet  In der Gemeinde Langensendelbach geht es um kostenlose Glasfaseranschlüsse bis ins Haus. Jeder dritte Haushalt muss mitmachen.

Ein guter Internetanschluss gilt mittlerweile als ein entscheidender Wettbewerbsfaktor im Ringen um neue Einwohner und Arbeitsplätze, den Zuzug von Familien und neuen Firmen. In den letzten Langensendelbacher Gemeinderatssitzungen stand dieses Thema denn auch immer wieder auf der Tagesordnung.

Es ging dabei um die Frage, wie jeder Haushalt in der Gemeinde möglichst schnell mit einem Glasfaseranschluss verbunden werden kann.

Um dieses Ziel zu erreichen, wurde zwischen „Deutsche Glasfaser“ und der Gemeinde ein Kooperationsvertrag geschlossen. Damit ist der erste Schritt in die digitale Zukunft getan, sagte Bürgermeister Oswald Siebenhaar, als er als Erster den Vertrag für einen kostenfreien Glasfaseranschluss unterschrieb – für das Rathaus.

Um den Glasfaserausbau in Bräuningshof und Langensendelbach ausbauen zu können, ist das Unternehmen auf die Unterstützung der Bürger angewiesen. Am 1. November startete die sogenannte Nachfragebündelung. Bis zum 23. Dezember können die Bürger im Ausbaugebiet einen Vertrag abschließen, um einen kostenfreien Glasfaseranschluss bis ins Haus oder in die Wohnung zu erhalten. Wenn mindestens 33 Prozent der Haushalte in der Gemeinde mitmachen, steht einem Netzausbau nichts mehr im Wege.

Der Baubeginn sei bereits für 2022 geplant, sobald die Vorvermarktung positiv abgeschlossen ist, erklärt Bürgermeister Siebenhaar. Die Deutsche Glasfaser verspricht, alle Haushalte direkt ans schnelle Glasfasernetz anzuschließen. Für die Gemeinde Langensendelbach wäre das ein gewaltiger Schritt nach vorne in eine digitale Zukunft. Die entscheidende Frage ist nur, lassen sich mindestens 33 Prozent aller Langensendelbacher und Bräuningshöfer von einem Vertrag mit der „Deutschen Glasfaser“ überzeugen?

Zwei Servicepunkte

In zwei Servicepunkten im Rathaus Langensendelbach, jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr, und im Feuerwehrhaus Bräuningshof, jeden Dienstag von 15 bis 18 Uhr, können sich alle Bürger persönlich beraten lassen.