Infoveranstaltung
Auf dem Weg zur Dorferneuerung
Die Flächenentsiegelung könnte eine Aufgabe der Dorferneuerung in Muggendorf sein.
Die Flächenentsiegelung könnte eine Aufgabe der Dorferneuerung in Muggendorf sein.
Foto: Paul Pöhlmann
Wiesenttal – Die Fortentwicklung ihres Ortes scheint den Muggendofern wichtig zu sein. Dies zeigte der sehr gute Besuch einer Auftaktveranstaltung zur Dorferneueru...

Die Fortentwicklung ihres Ortes scheint den Muggendofern wichtig zu sein. Dies zeigte der sehr gute Besuch einer Auftaktveranstaltung zur Dorferneuerung in der Aula der Grundschule Wiesenttal. Zu den aufgestellten 50 Stühlen mussten noch zehn aus dem Depot geholt werden, damit alle Bürger einen Sitzplatz fanden.

Auffällig war der hohe Anteil an jungen Leuten. Das freute Bürgermeister Marco Trautner. Dies zeige, dass man mit der geplanten Dorferneuerung im Rathaus auf dem richtigen Weg sei. Beauftragt mit der Planung der Maßnahme ist das Büro Baurconsult Haßfurt.

Die Vorbereitungsphase begann mit der Bildung von Arbeitskreisen zur Bebauungs-und Nutzungsstruktur, zu Verkehr, Tourismus und Energie sowie zu Dorfgrün und Dorfökologie.

Nähere Ausführungen zur Dorferneuerung machte Pius Schmelzer vom Amt für Ländliche Entwicklung in Bamberg. Demnach werden bei der Dorferneuerung nicht nur öffentliche, sondern auch private Baumaßnahmen gefördert. Viel müsse deshalb von den Bürgern kommen. Dorferneuerung sei eine Unterstützung der Regionen, weil alle Aufträge in die örtliche Wirtschaft fließen. Und eine Dorferneuerung diene auch der Förderung der Nahversorgung. Mit den ersten Baumaßnahmen kann Schmelzer zufolge nicht vor 2025 gerechnet werden. Als Nächstes stehe die Gründung einer Teilnehmergemeinschaft Muggendorf (TG) an.