Jubiläum
Bestnoten für den Busfahrer
Das Bus-Unternehmerpaar Alfons und Edith Brehm mit Bürgermeister Gerhard Bauer und Schulleiterin Anja Fürbringer (rechts) spendierte jedem Schulkind ein Eis.
Das Bus-Unternehmerpaar Alfons und Edith Brehm mit Bürgermeister Gerhard Bauer und Schulleiterin Anja Fürbringer (rechts) spendierte jedem Schulkind ein Eis.
Foto: Mathias Erlwein
Hallerndorf

1969 wurde die damals neu gebaute Grund- und Mittelschule Hallerndorf eröffnet, seit 1972 transportiert das Busunternehmen Brehm aus Greuth (Höchstadt an der Aisch) die Schulkinder aus allen Ortsteilen sicher dorthin: Seit ganz genau 50 Jahren.

Erster Vertrag vor fünf Jahrzehnten

Grund zum Feiern für Busunternehmer Alfons Brehm, der gemeinsam mit seiner Frau Edith nicht nur das Unternehmen führt, sondern die Busse auch selbst fährt.

Zuvor hatte sein Vater Georg das Busunternehmen aufgebaut und vor fünf Jahrzehnten den ersten Vertrag mit der Gemeinde Hallerndorf unter dem damaligen Bürgermeister Alois Hagen unterzeichnet. Alfons Brehm übernahm dann Anfang der 2000er Jahre gemeinsam mit seiner Frau die etablierte Bus-Firma.

Für das Jubiläum hat er jetzt kurzerhand am letzten Schultag einen Eiswagen organisiert und vor der Schule aufstellen lassen, um den Kindern eine Freude zu machen. Jedes Kind bekam eine Waffel mit zwei Kugeln nach Wahl spendiert.

„Eine wundervolle Idee, unsere Schülerinnen und Schüler haben sich riesig gefreut“, lobte Bürgermeister Gerhard Bauer die gelungene Aktion. Für ihn und die Mitarbeitenden in der Verwaltung und im Bauhof hatte Brehm einen Präsentkorb mit Leckereien dabei.

„Für uns ist das Jubiläum etwas Besonderes, 50 Jahre durchgängig eine Schulbuslinie zu fahren, schaffen nur sehr wenige Busunternehmer“, sagte er nicht ohne Stolz. Mit seinem Sohn Daniel steht bereits die dritte Generation des Familienunternehmens in den Startlöchern, um den Betrieb zu übernehmen.

Auch für die Familie Brehm gab es eine kleine Überraschung. Schulleiterin Anja Fürbringer hatte mit ihren Schulkindern ein von ihr selbst umgedichtetes Lied nach der Melodie „Auf der Mauer, auf der Lauer“ einstudiert, das dem Unternehmerpaar vor der Schule vielstimmig vorgesungen wurde. „Hallerndorfer Kinder fahren seit 50 Jahr`n mit dem Brehm, immer sicher hin und her − das finden alle schön“, so der Beginn des Liedtextes der Schüler.

Sehr gutes „Busfahrerzeugnis“

Und für den „Appo“, wie Alfons Brehm von allen Kindern genannt wird, gab es dann am Zeugnistag auch ein „Busfahrerzeugnis“. Das konnte sich sehen lassen: Sechs Einsen für den „besten Busfahrer aller Zeiten“ in den Kategorien und Fächern Herzlichkeit, Nervenstärke, Humor, Verständnis, Seelsorge und Kreativität. Mathias Erlwein