Arbeitskreis
Der Schutz heimischer Orchideen ist das Ziel
AdorfRiechelmann
AdorfRiechelmann
Foto:
Pinzberg – Die Arbeitskreise Heimischer Orchideen in Bayern e. V. (AHO) beschäftigen sich nicht mit den Zuchtformen der Orchideen, sondern mit den Arten, die noc...

Die Arbeitskreise Heimischer Orchideen in Bayern e. V. (AHO) beschäftigen sich nicht mit den Zuchtformen der Orchideen, sondern mit den Arten, die noch in der Natur vorkommen. Diese Spezies werden immer seltener, weil ihre Lebensräume aus vielerlei Gründen bedroht sind.

Bei der Neuwahl anlässlich der Mitgliederversammlung in Pinzberg wurden die drei Vorsitzenden in ihren Ämtern bestätigt. Adolf Riechelmann (Kersbach) führt damit weiter die Sektion Nordbayern.

Für den Erhalt heimischer Orchideen ist es wichtig, dass das Wissen über den Zustand und die Gefährdung der Lebensräume ständig auf dem Laufenden gehalten wird. Aktuell werden die Orchideenarten der Extremstandorte, also der feuchten bis nassen, aber auch die der trockenen und der nährstoffarmen Standorte seltener, eine Folge der flächenhaften Eutrophierung der Landschaft.

Daneben gehören auch Schutz- und Pflegemaßnahmen zu den Zielen des AHO-Bayern, vor allem durch die Pacht schutzwürdiger Flächen, da so eine optimale Biotoppflege gewährleistet wird. red