Die „Scharfen Wochen“ starten
Auch gegrilltes Lachsfilet kann man mit Meerrettich verfeinern.
Auch gegrilltes Lachsfilet kann man mit Meerrettich verfeinern.
Foto: Schamel
LKR Forchheim – Esskultur  Vom 15. Oktober bis 15. November dreht sich in der Fränkischen Schweiz wieder alles um den Meerrettich.

Dieses Jahr finden die „Scharfen Wochen“, die es nun seit über 20 Jahren gibt, in neuer Form statt: erstmals in Kooperation der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz mit dem „Gscheitgut-Verein“, dem Verein für regionale Esskultur.

Bierfilze in limitierter Auflage

Für die diesjährigen „Scharfen Wochen“ wurden Bierfilze in limitierter Auflage gedruckt, die gerne als Sammlerstück mit nach Hause genommen werden dürfen. Aufgedruckt ist ein QR-Code, der direkt zur Themenseite der Tourismuszentrale führt, auf der viele Informationen zum Kren enthalten sind: Wo kann ich Kren kaufen, warum ist Baiersdorf die „schärfste Stadt Bayerns“ und was macht eigentlich eine Krenkönigin?

Viele Ideen im Genussmagazin

Wer dem Kren noch intensiver auf die Spur kommen will, der findet im aktuellen Genussmagazin der Tourismuszentrale noch viele Ideen – hier ist den scharfen Wurzeln ein eigenes Kapitel gewidmet. Jüngst wurde der Meerrettich sogar zur Heilpflanze des Jahres 2021 gekürt. Der bayerische Meerrettich gehört zum „Weltgenusserbe Bayern“ und ist eine geschützte geografische Herkunftsbezeichnung. Lassen Sie sich überraschen, wie kreativ der Kren in diesem Jahr in die fränkischen Gasthöfe kommt. In den nächsten Wochen – und nur dann – sind die Kren-Rezepte in den Gasthöfen auf der Speisekarte.

Bis zum „Cappuccino vom Krensüppchen“

Vom „Karpfenfilet mit Meerrettichsoße“ bis zu einem „Cappuccino vom Krensüppchen“ haben sich die Gastronomen jede Menge kreative Gerichte einfallen lassen. Natürlich stehen auch bewährte Klassiker wie das Kren-Schnitzel auf dem Programm.

Wer sich über das Angebot der Kren-Gerichte in den teilnehmenden Gasthöfen informieren will, der schaut auf der Webseite www.fraenkische-schweiz.com/de/schmecken/scharfe-wochen nach. red