Übergabe
Erlebnis- und Spielstationen entlang des Kirschenweges
Im Verlauf des Weißenbachgrabens wurden Informationstafeln zum Thema „Lebensraum Wald“ installiert.
Im Verlauf des Weißenbachgrabens wurden Informationstafeln zum Thema „Lebensraum Wald“ installiert.
Foto: Heinrich Wolf
Pretzfeld – Die Ortsgruppe Unteres Trubachtal des Fränkische-Schweiz-Vereins hat im Beisein des Pretzfelder Bürgermeisters Steffen Lipfert Erlebnis- und Spielstat...

Die Ortsgruppe Unteres Trubachtal des Fränkische-Schweiz-Vereins hat im Beisein des Pretzfelder Bürgermeisters Steffen Lipfert Erlebnis- und Spielstationen entlang des Kirschenweges ihrer Bestimmung übergeben. Der Rundweg „Kirschenweg Pretzfeld“ führt auf seiner Route mit zwei anderen Wanderwegen durch den Weißenbachgraben. Das Tal ist Teil des europaweiten Schutzgebietes „Natura 2000“. Es setzt sich aus Flora-Fauna-Habitat- und Vogelschutzgebieten zusammen. Besonders schützenswert in diesem Lebensraum sind die Kalktuffquellen mit ihren Sinterterrassen am Weißenbach.

Im Rahmen eines von dem Verein Integrierte ländliche Entwicklung Fränkische Schweiz aktiv geförderten Projekts hat der Fränkische-Schweiz-Verein Unteres Trubachtal hier zwei Maßnahmen umgesetzt. An einer Stelle, an der der Bach jeweils über das Ufer trat und den Wanderweg überspülte, wurde ein Damm angelegt und der Weg etwas höher gelegt. Die Arbeiten wurden – dem Charakter des Schutzgebietes entsprechend – naturnah vorgenommen: Die nötigen Steinplatten sind dem angrenzenden Wald entnommen worden, sie sind teilweise noch mit Moos bewachsen und bilden keine Fremdkörper. Der Damm erscheint nicht als Bauwerk, sondern „wie hier gewachsen“. Der Wanderer kann nun trockenen Fußes seinen Weg fortsetzen.

Sogar ein Fledermaus-Monitoring

Etwas abseits wurde eine Informationstafel aufgestellt, die auf das FFH-Gebiet und die Schutzwürdigkeit des Sinterbaches hinweist. Die Daten dafür stellte die bayerische Forstverwaltung zur Verfügung. Mit Unterstützung des Bundes Naturschutz hat die Ortsgruppe sogar ein Fledermaus-Monitoring vorgenommen. Über die Zwergfledermaus als Bewohner des untersuchten Waldstücks informiert eine Tafel neben der FFH-Info.

Im zweiten Teil des Projekts wurden im weiteren Verlauf des Weißenbachgrabens weitere Informationstafeln zum Thema „Lebensraum Wald“ installiert. Die Ausführung erfolgte mit Unterstützung des Bereichs Forsten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg. Die notwendigen „Handarbeiten“ sowie die Aufbereitung und Montage der Informationstafeln sind ehrenamtlich von Mitgliedern, insbesondere des Vorstands des FSV Unteres Trubachtal, ausgeführt worden. Die mit rund 8000 Euro veranschlagte Maßnahme konnte so für circa 5000 Euro verwirklicht werden. red