Ehrung
In hohem Maße verdient
Sie wurden vom Landrat für ihre Verdienste geehrt (v. l.): Landrat Hermann Ulm, Margit Hoch, Gerhard Hoch, Marco Friepes, Johannes Stadter, Martin Mehl, Harald Kitschke (vorne), Bernd Reichel (hinten), Hildegard Hofmann, Roland Dauer, Hermann Frie...
Sie wurden vom Landrat für ihre Verdienste geehrt (v. l.): Landrat Hermann Ulm, Margit Hoch, Gerhard Hoch, Marco Friepes, Johannes Stadter, Martin Mehl, Harald Kitschke (vorne), Bernd Reichel (hinten), Hildegard Hofmann, Roland Dauer, Hermann Frieser, Norbert Sebald und Erich Fiedler.
Foto: Oliver Helmer
Forchheim

In einer Feierstunde in St. Gereon Forchheim überreichte Landrat Hermann Ulm (CSU) Ehrenzeichen für langjährige Dienstzeit beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK) und Dankurkunden für Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung.

Das Ehrenzeichen am Bande für 25-jährige Dienstzeit beim Bayerischen Roten Kreuz erhielt Harald Kitschke aus Aufseß. Seit 1995 ist er bei der BRK-Bereitschaft Forchheim und hat sich auf Leitungs- und Führungsebene, als stellvertretender Fachdienstleiter Technik und Sicherheit beziehungsweise als stellvertretender Bereitschaftsleiter verdient gemacht.

Ebenso ausgezeichnet wurde Johannes Stadter, der der Sanitätsbereitschaft Kersbach angehört. Sein Einsatz bei Blutspendeterminen sowie bei Bau- und Arbeitseinsätzen am BRK-Haus Kersbach wurden dabei herausgestellt. Das Ehrenzeichen am Bande für 40-jährige Dienstzeit beim Bayerischen Roten Kreuz erhielt Margit Hoch aus Forchheim. Als Fachdienstleiterin des BRK-Kreisauskunftsbüros, das sie aufgebaut hat, steht sie langjährig in der Verantwortung. Ebenfalls der Bereitschaft Forchheim gehört Gerhard Hoch an. Verdienstvolle Arbeit leistet er in der Öffentlichkeitsarbeit und der Sanitätsausbildung.

Weiterhin erhielt Hildegard Hofmann aus Ebermannstadt das Ehrenzeichen. Sie hat sich nicht nur in unzähligen Sanitätsdiensten hervorgetan, sondern auch als Bereitschaftsleiterin und beim Aufbau einer BRK-Jugendbereitschaft.

Weiter erhielt Martin Mehl aus Neunkirchen das Ehrenzeichen. Er hat sich in der Wasserwacht-Ortsgruppe Neunkirchen als langjähriger Vorsitzender im Besonderen für den Erhalt und die Förderung des Freibades Neunkirchen am Brand eingesetzt. Die Dankurkunden für Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung wurden vom Bayerischen Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann (CSU) an langjährige verdiente Kommunalpolitiker des Landkreises Forchheim verliehen. Die Verleihung erfolgte, weil sie sich um das Wohl ihrer Heimatgemeinden, um den Landkreis Forchheim sowie um die dort lebenden Menschen in hohem Maße über mehrere Wahlperioden hinweg verdient gemacht haben.

Die Dankurkunden für Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung wurden ausgehändigt an: Roland Dauer, Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Weilersbach; Erich Fiedler, Ratsmitglied der Gemeinde Obertrubach; Marco Friepes, Bürgermeister Weilersbach; Hermann Frieser, Ratsmitglied der Gemeinde Obertrubach; Bernd Reichel, Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Obertrubach, und Norbert Sebald, Ratsmitglied der Gemeinde Weilersbach. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: