Betreuung
Kinderhaus „Wunderland“ eingeweiht
Die BRK-Kreisverbandsgeschäftsführerin Birgit Kastura (l.), Vanessa Geipel, Leiterin des Kinderhauses, und Oberbürgermeister Uwe Kirschstein halten das Willkommensschild des Kinderhauses „Wunderland“.
Die BRK-Kreisverbandsgeschäftsführerin Birgit Kastura (l.), Vanessa Geipel, Leiterin des Kinderhauses, und Oberbürgermeister Uwe Kirschstein halten das Willkommensschild des Kinderhauses „Wunderland“.
Stadt Forchheim
Forchheim

Ins „Wunderland“ gehen Kinder, wenn sie im neuen Kinderhaus des Kreisverbands Forchheim des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in der Bügstraße angemeldet sind: Feierlich wurde nun das Vorzeigeobjekt des Architekten Volker Rosbigalle aus Forchheim eingeweiht und gesegnet.

Kinderhausleiterin Vanessa Geipel begrüßte die Gäste. Die kirchliche Segnung des neu errichteten Gebäudes übernahmen Pfarrer Knut Cramer (Christuskirche Forchheim) und Pater Bernhard Kuhn (SDB), Pfarrvikar im Seelsorgebereich Forchheim.

Die nagelneue Kindertagesstätte „Wunderland“ bietet Platz für 92 Kinder in fünf Gruppen. Die Gesamtkosten für das städtische Projekt (Leitung Sigrun Wagner), das neben dem städtischen Kindergarten Carl-Zeitler in der Bügstraße 79 c im Norden der Stadt Forchheim errichtet wurde (ausgeführt vom Ebensfelder Bauunternehmen Raab), belaufen sich auf rund 5,4 Millionen Euro.

Die Einrichtung startete mit zwei Kindergarten- und einer Krippengruppe und eröffnet Anfang Dezember eine weitere Kindergartengruppe und im Frühjahr 2023 eine altersgemischte Gruppe mit Krippen- und Kindergartenkindern.

„Die Stadt Forchheim hat nun wirklich Erfahrung im Kindergartenbau“, schmunzelte Oberbürgermeister Uwe Kirschstein angesichts der vielen erst kürzlich im Stadtgebiet verwirklichten (Neubau Kita „Im Grund“, Neubau Kita „Am Schießanger“, Sanierung Kindergarten „Sudetenstraße“), noch im Bau befindlichen (Neubau „Merowinger“-Kindergarten) und geplanten („Am Seetalweg – Kita Burk“, „Am Sportplatz – Kita Reuth“, Ersatzneubau Kinderhort „Marienheim“) Kindertagesstätten.

Für die Innenausstattung zeichnet Innenarchitekt Peter Schieder aus Nürnberg verantwortlich. Den Außenbereich entwarf Landschaftsarchitekt Bernard Lorenz, Nürnberg. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: