Radweg
Lückenschluss zwischen Hallerndorf und Willersdorf
Bürgermeister Gerhard Bauer (2. v. l.) mit Gemeinderäten, Vertretern der Baufirmen, Zweitem Bürgermeister Robert Linz (2. v. r.) und Max Brust vom Ingenieurbüro Weyrauther (4. v. l.) beim Spatenstich für den Geh- und Radweg
Bürgermeister Gerhard Bauer (2. v. l.) mit Gemeinderäten, Vertretern der Baufirmen, Zweitem Bürgermeister Robert Linz (2. v. r.) und Max Brust vom Ingenieurbüro Weyrauther (4. v. l.) beim Spatenstich für den Geh- und Radweg
Foto: Mathias Erlwein
Hallerndorf – Der Spatenstich zum neuen Geh- und Radweg von Hallerndorf in Richtung Willersdorf ist gemacht. Die Fertigstellung steht unmittelbar bevor. Die 715 Met...

Der Spatenstich zum neuen Geh- und Radweg von Hallerndorf in Richtung Willersdorf ist gemacht. Die Fertigstellung steht unmittelbar bevor. Die 715 Meter lange Trasse beginnt innerorts gegenüber der Einfahrt des neuen Baugebietes „Boint“, vor dem Aussiedlerhof kreuzt sie die Gemeindeverbindungsstraße.

„Dort wird die Straße verengt, damit die Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit reduzieren müssen und die Querung für Fußgänger und Radfahrer sicherer wird“, erläutert Bürgermeister Gerhard Bauer (WGH). Vom letzten Grundstück der „Boint“ verläuft der Geh- und Radweg schließlich südwestlich weiter zum Betonweg, der nach Willersdorf führt. Die vorhandenen Feldwege bleiben erhalten. „Wir schließen mit dem Neubau eine weitere Lücke in unserem gemeindlichen Geh- und Radwegenetz“, freut sich der Bürgermeister. Sein Dank gelte allen Grundstückseigentümern, die es ermöglicht hätten, dass dieses für die Verkehrssicherheit so wichtige Projekt realisiert werden konnte.

Die Baumaßnahme soll im Juli abgeschlossen werden. Die Kosten sind mit rund 300 000 Euro veranschlagt. „Davon erhalten wir über 100 000 Euro Zuschüssen, circa 80 000 vom Bundesumweltministerium und 25 000 Euro vom Naherholungsverein Erlangen“, berichtet Bauer. erl