Benefizkonzert
Musik für den Frieden
Die Chöre des Gesangvereins Hausen boten unter der Leitung von Christof Goger eine überzeugende Leistung.
Die Chöre des Gesangvereins Hausen boten unter der Leitung von Christof Goger eine überzeugende Leistung.
Foto: Barbara Schmitt
Hausen

„Musik für den Frieden“ – unter diesem Motto fand in der Pfarrkirche St. Wolfgang Hausen das Benefizkonzert des Gesangvereins Hausen zugunsten der Notleidenden in der Ukraine und der Geflüchteten in den Gemeinden Hausen und Heroldsbach statt.

Anschließend zeigte der Kinderchor „Chorili“ unter der Leitung von Maria Klaper mit seinen Liedern, dass Frieden schon bei den Kleinsten eine wichtige Bedeutung hat. Im Anschluss präsentierten die Streicher der Suzuki-Streicherakademie unter der Leitung von Sieglinde van de Klundert den Besuchern des Konzerts verschiedene ukrainische Friedenslieder.

Die Chöre des Gesangvereins Hausen konnten unter der Leitung von Christof Goger auch bei diesem Konzert wieder eine überzeugende musikalische Leistung zeigen, von welcher sich ein breites Publikum überzeugen konnte. Den Anfang machte das Ensemble „Chorioso“, der Auszüge aus Schuberts „Winterreise“ und „Alles, was ihr tut“ von D. Buxtehude zum Besten gab. Im Anschluss daran konnte der Frauenchor „Chorofeen“ mit Liedern wie „Halleluja“, „The Rose“ und „Lascia cio pianga“ eine Atmosphäre schaffen, die dem Titel des Konzerts „Musik für den Frieden“ ganz besonders gerecht wurde.

Musikalische Unterstützung erhielten die Chöre von der Pianistin Martina Heilmann. Immer wieder honorierten die Zuhörer die Leistung aller Mitwirkenden mit großem Applaus.

Am Ende des Konzerts stellte Harald Fuchs, der Initiator des Vereins „Baiersdorf hilft“, in einer Ansprache auf Ukrainisch und Deutsch seine Organisation vor. Hilfsgüter und medizinische Mittel seien in den betroffenen Kriegsgebieten dringend notwendig. Durch die Spenden finanziert schaffe es der Verein, immer wieder Hilfstransporter direkt und unbürokratisch zu den Krankenhäusern in der Ukraine zu liefern.

Dank der großzügigen Spenden, die durch das Konzert eingenommen werden konnten, können „Baiersdorf hilft Ukraine“ 1600 Euro übergeben werden, um damit notleidende Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Den ukrainischen Familien aus Hausen und Heroldsbach übergab die Vorsitzende Barbara Schmitt zusammen mit dem Bürgermeister Bernd Ruppert 40 Gutscheine für den Freizeitpark Schloss Thurn. „Damit können wir den Familien, die alles verloren haben, eine kleine Freude schenken“, sagte die Vorsitzende. red