Verkehrssicherheit
Roter "Teppich" wird für Radfahrer und Fußgänger ausgelegt
An der Einmündung der Hainstraße in die Hainbrunnenstraße haben die Bauarbeiten begonnen.
An der Einmündung der Hainstraße in die Hainbrunnenstraße haben die Bauarbeiten begonnen.
Foto: Stadt Forchheim
Forchheim – Die Stadt Forchheim weist darauf hin, dass eine neuralgische und für Radfahrer unbefriedigende Kreuzungssituation nun verbessert wird: Um den Radverke...

Die Stadt Forchheim weist darauf hin, dass eine neuralgische und für Radfahrer unbefriedigende Kreuzungssituation nun verbessert wird: Um den Radverkehr sicher über die Hainstraße zu führen, soll demnächst ein sogenannter roter "Teppich" markiert werden.

Für die Autofahrer, die aus der Hainstraße kommen, wird es somit deutlicher, dass Radfahrer und Fußgänger hier Vorrang haben und auf den anschließenden Geh- und Radweg einfädeln, der dann über die Eisenbahnbrücke führt. An der Einmündung der Hainstraße in die Hainbrunnenstraße haben die Bauarbeiten dafür begonnen.

"Diese Stelle wird schon sehr lange zu Recht von Radfahrern kritisiert. Uns ist es wichtig, hier für mehr Sicherheit zu sorgen und das rechtzeitig, bevor die Hainstraße im Zuge der Sperrung der Piastenbrücke noch stärker befahren werden wird", erklärt Bürgermeisterin Annette Prechtel (FGL) die Maßnahme. Gleichzeitig bittet sie die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Baustelle: "Das Ergebnis soll eine deutliche Verbesserung sein." red