Spende
Spende statt Wildessen: Kindergarten freut sich
Große Freude herrschte bei der Spendenübergabe durch die beiden Jäger an den Integrativen Kindergarten Ebermannstadt.
Große Freude herrschte bei der Spendenübergabe durch die beiden Jäger an den Integrativen Kindergarten Ebermannstadt.
Foto: privat
Ebermannstadt

Eigentlich sollte es bei der Hauptversammlung der Jagdgenossenschaft Eschlipp so sein wie immer. Doch weil das durch die Jagdpächter auszurichtende vertraglich festgeschriebene Wildessen aufgrund der Corona-Pandemie entfallen musste, unterbreiteten die Jäger Anton Simon und Udo Schneider den Alternativvorschlag, dem Integrativen Kindergarten Ebermannstadt auf dem Feuerstein eine Spende von 300 Euro zukommen zu lassen – was einhellig befürwortet wurde.

Im Kindergarten war dann die Freude groß. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen die Erzieherinnen unter dem Jubel der Kinder den Betrag entgegen.

Mit Erstaunen musste Bürgermeisterin Christiane Meyer dabei zur Kenntnis nehmen, dass die Versicherungsfrage bezüglich des zerstörten Kinderspielplatzes aufgrund des tragischen Flugzeugabsturzes im März immer noch nicht gelöst sei. Auch wurde das Gelände erst vor kurzem wieder freigegeben. „Die Spende ist hier wirklich gut aufgehoben. Ich hoffe sehr, dass nun bald ein neuer Spielplatz entstehen kann“, so Meyer. red