Jugendarbeit
Stefan Pieger ist „Ehrenamtlicher des Jahres“
Stefan Pieger (2. v. l.) wurde von Schirmherr Hermann Ulm, Felix Fietzek (Filialleiter Volksbank Forchheim) und Thomas Wilfling (Vorsitzender KJR Forchheim) ausgezeichnet.
Stefan Pieger (2. v. l.) wurde von Schirmherr Hermann Ulm, Felix Fietzek (Filialleiter Volksbank Forchheim) und Thomas Wilfling (Vorsitzender KJR Forchheim) ausgezeichnet.
Ursula Albuschkat
Forchheim

Im Rahmen einer Feierstunde hat der Kreisjugendring (KJR) Forchheim ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. „Ehrenamtlicher des Jahres 2022“ wurde Stefan Pieger vom DJK-FC Schlaifhausen. Der zweite Preis ging an Sabine Postler-Götz vom Gesangverein Cäcilia Kirchehrenbach, der dritte Preis an Katharina Mundo von der Wasserwacht Forchheim.

KJR-Vorsitzender Thomas Wilfling, der die Verleihung vornahm, hob den außerordentlichen Einsatz aller Preisträger hervor, der über das normale Maß hinausgehe. Die Geehrten konnten sich über Geldpreise freuen, die vom Schirmherrn der Auszeichnung, Landrat Hermann Ulm, sowie dem Sponsor Volksbank Forchheim, vertreten durch Filialleiter Felix Fietzeck, überreicht wurden.

Stefan Pieger ist seit mehr als 16 Jahren in der Vereins- und Jugendarbeit des DJK-FC Schlaifhausen engagiert und dort als Jugendabteilungsleiter, Trainer und Betreuer tätig. Durch seinen Einsatz konnte mit der Gründung der Jugendspielergemeinschaft „SG Walberla“ die Jugendarbeit im Fußball über die Vereinsgrenzen hinausgetragen werden. Ihm ist es zu verdanken, dass die Zahl der aktiven Kinder und Jugendlichen auf über 80 gestiegen ist. Die Verankerung des Vereins im Gemeindeleben förderte er ebenso. Außerdem kümmert er sich um die Erhaltung und Weiterentwicklung der Sportstätte und des Vereinsheims.

Sabine Postler-Götz steht seit fast 30 Jahren im Dienst des Gesangvereins Cäcilia Kirchehrenbach. In ihrem Amt als Jugendbeauftragte, das sie mit Unterbrechung 18 Jahre und bis heute mit ausfüllt, ist sie zu einer unschätzbaren Stütze der Nachwuchsarbeit des Vereins geworden. Als immer präsente Ansprechpartnerin bei Chorproben meistert sie auch unvorhergesehene Probleme. Sie organisiert auch den Austausch mit anderen Chören und Vereinen.

Katharina Mundo ist trotz ihres jungen Alters eine Leistungsträgerin in der Wasserwacht Forchheim. Sie bringt sich als Vorstandsmitglied für Jugendarbeit, in der Schnelleinsatzgruppe und der Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), als ehrenamtliches Mitglied des Krisenstabs und als Unterstützerin im Testzentrum des BRK ein. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: