Auszeichnungen
Treue Dienste für die Wehr
Die Führungsriege der Langensendelbacher Feuerwehr freut sich mit den geehrten Kameraden.
Die Führungsriege der Langensendelbacher Feuerwehr freut sich mit den geehrten Kameraden.
FFW Langensendelbach
Langensendelbach

Die Freiwillige Feuerwehr Langensendelbach hat ihr 145. Stiftungsfest gefeiert. Nach dem Gottesdienst hieß der Vorsitzende Nikolai Güthlein zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste im Vereinslokal „Alter Peter“ willkommen. Beim zünftigen Frühschoppen, umrahmt vom Musikverein Langensendelbach-Marloffstein, zeichneten die Feuerwehrverantwortlichen zahlreiche Aktive und langjährige Mitglieder aus. Wie aus einer Pressemitteilung der Wehr hervorgeht, erhielten Klaus Langguth und Christian Trummer für ihre 25-jährige Dienstzeit das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber. Das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre Feuerwehrdienst ging an Willi Büttner. Des Weiteren wurden sieben Feuerwehrleute befördert.

Eine besondere Ehre wurde Bürgermeister Oswald Siebenhaar, selbst viele Jahre aktiver Feuerwehrmann an der Spitze der FF Bräuningshof, zuteil. Er bekam für seine besonderen Verdienste um das Feuerwehrwesen das Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes überreicht. In seiner Dankesrede zeigte er sich sichtlich überrascht. „Es ist schlecht, wenn einem Politiker mal die Worte fehlen“, leitete der Bürgermeister ein.

Viele Jahrzehnte im Dienst der Wehr

Eine noch nie da gewesene Ehrung erhielt auch Konrad Knetzger. Ihm wurde für sage und schreibe 75 Jahre Vereinstreue gedankt. Die Ehrennadel samt Urkunde für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde an Werner Güthlein verliehen. Die Auszeichnung für 25 Jahre im Verein nahmen Claudia Müller, Wolfgang Fees, Hans Hofmann, Matthias Knetzger, Heinz Nägel, Reinhard Winter, Klaus Langguth, Josef Viehfeger und Christian Trummer entgegen.

Volle Aufmerksamkeit erhielt Vorsitzender Nikolai Güthlein noch einmal, als er am Ende der Ehrungen noch eine ganz besondere ankündigte. Über 27 Jahre stand sein Vorgänger Jochen Düsel an der Spitze des Feuerwehrvereins in Langensendelbach. In dieser Zeit setzte er zahlreiche Meilensteine und stellte die Weichen für die Freiwillige Feuerwehr, wie sie heute ist.

Das große Fest zum 125-jährigen Bestehen, die großartige Vorarbeit bei der Beschaffung des Löschgruppenfahrzeugs LF 8/6 und des Mehrzweckfahrzeugs, der Ausbau des Feuerwehrhauses − der bis auf wenige Gewerke komplett in Eigenleistung erfolgt war − die Neugestaltung des Feuerwehrumfelds sowie die Planung und Gestaltung des beliebten jährlichen Vereinsausflugs sind nur einige Beispiele für das Wirken des Ex-Vorsitzenden. Für diese Leistungen ernannte ihn Nikolai Güthlein, unter anhaltendem Beifall, zum Ehrenvorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Langensendelbach. red