LKR Forchheim
Unfälle auf Schnee

Auf der Staatsstraße bei der Ortschaft Leimersberg ist am Samstagfrüh ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem BMW nach rechts ins Bankett geraten und anschließend von der Fahrbahn gerutscht. Der junge Fahrer blieb unverletzt, jedoch entstand Sachschaden in Höhe von circa 2000 Euro. Kurze Zeit später rutschte bei den winterlichen Straßenverhältnissen eine 25-Jährige mit ihrem Auto auf der B 2 bei Obertrubach gegen ein Verkehrszeichen. Der Wagen wurde dadurch im Frontbereich beschädigt. Die Fahrerin blieb ebenfalls unverletzt.

Glätteunfälle in Adelsdorf

Die Rückkehr des Winters führte auch im Dienstbereich der Polizeiinspektion Höchstadt zu zwei glättebedingten Unfällen. Der erste Unfall ereignete sich am späten Freitagabend im Bereich des Adelsdorfer Ortsteils Aisch. Eine 56-jährige Mercedes-Fahrerin kam aufgrund von Schneeglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte mit ihrem Wagen in den Graben. Hierbei entstand nur geringer Eigenschaden.

Wenig später verlor eine 18-jährige Fahranfängerin im Bereich Adelsdorf ebenfalls wegen schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Auto. Das Fahrzeug der jungen Frau überschlug sich und blieb im angrenzenden Graben auf dem Dach liegen. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt, es entstand kein Fremdschaden. Der Wagen musste durch den Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 2500 Euro.

Schlechtwetterlage auf der A 9

Am Freitagabend ereigneten sich im Dienstbereich der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth in der Zeit von 19 bis 23.00 Uhr auf der A 9 im Bereich Bayreuth/Pegnitz mehrere Verkehrsunfälle. Unfallursächlich war die Schlechtwetterlage, die für teils schneebedeckte und vereiste Straßen sorgte, und eine diesbezüglich nicht angepasste Geschwindigkeit der verunfallten Verkehrsteilnehmer.

Unter diesen Umständen geriet ein 22-jähriger Autofahrer aus Pegnitz auf der A 9 bei Creußen mit seinem Fahrzeug in südlicher Fahrtrichtung ins Schleudern und kollidierte mit dem Auto einer 39-jährigen Fahrerin aus Berlin. Hierbei wurde die Beifahrerin des Pegnitzers leicht verletzt. An beiden Wagen entstand Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Kurz darauf geriet ein 20-jähriger Mann aus Bayreuth, der mit seinem Kleinbus auf der A 9 bei Bayreuth ebenfalls in südlicher Fahrtrichtung unterwegs war, ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei überschlug sich das Fahrzeug und blieb stark beschädigt auf dem Dach liegen. Der Fahrer und sein 20-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Eine 20-jährige Autofahrerin aus Bayreuth fuhr im Nachgang über ein auf der Fahrbahn liegendes Trümmerteil. An ihrem Auto entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Auf der A 9 zwischen Plech und Pegnitz in nördlicher Fahrtrichtung geriet ein 25-jähriger Autofahrer aus Grafenwöhr ins Schleudern und prallte in die Schutzplanke. Hierbei wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 7000 Euro.

Verletzt ins Klinikum

Eine 19-jährige Mercedes-Fahrerin aus Nürnberg schleuderte gegen 22.30 Uhr in gleicher Fahrtrichtung, jedoch weiter in Richtung Berlin, zunächst in die Mittelschutzwand und anschließend in die rechte Leitplanke. Das Auto touchierte noch einen Lkw. Der Gesamtschaden wird auf etwa 35.000 Euro geschätzt. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Klinikum Bayreuth gebracht. pol

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: