Ausbildung
Verstärkung für die Wehren
Die Zusammenarbeit bei der Grundausbildung der Feuerwehr zahlt sich auch für die Kommunen aus.
Die Zusammenarbeit bei der Grundausbildung der Feuerwehr zahlt sich auch für die Kommunen aus.
Foto: FFW Heroldsbach/Thurn
Heroldsbach – Viele kommunale Aufgaben eignen sich für eine Zusammenarbeit, etwa die Grundausbildung der Feuerwehr. Hier arbeiten die Gemeinden aus Heroldsbach, Hau...

Viele kommunale Aufgaben eignen sich für eine Zusammenarbeit, etwa die Grundausbildung der Feuerwehr. Hier arbeiten die Gemeinden aus Heroldsbach, Hausen und Hallerndorf seit vielen Jahren erfolgreich zusammen. Im Rahmen der Grundausbildung, dem sogenannten MTA-Basis-Modul, endete nun mit der erfolgreichen Prüfung in Heroldsbach eine weitere gemeinsame Grundausbildung.

Die Ausbildung wurde von der Kreisbrandinspektion Forchheim organisiert und in Zusammenarbeit mit allen Wehren in den Gemeinden durchgeführt. Um die Ausbildungsarbeit dieses aufwendigen und zeitintensiven Lehrgangs auf mehrere Schultern zu verteilen, arbeiten die Feuerwehren aus den drei Gemeinden zusammen. Dadurch wird gewährleistet, dass jede Feuerwehr das Themenspektrum abbilden kann.

Die gemeinschaftliche Ausbildung musste aufgrund der Pandemie mit Onlineschulungen beginnen und wurde im weiteren Ausbildungsverlauf mit Präsenzveranstaltungen umgesetzt. Im Basismodul werden grundlegende Tätigkeiten eines Trupps innerhalb einer taktischen Einheit für den Lösch- und Hilfeleistungseinsatz vermittelt, die jeder Feuerwehrangehörige fahrzeugunabhängig beherrschen muss.

An vier Praxisstationen – Digitalfunk, Inbetriebnahme eines Hydranten, Inbetriebnahme eines Feuerlöschers und Erklärung von Löscharmaturen – wurde das Wissen bei der Prüfung abgefragt. Das theoretische Wissen wurde über die Online-Plattform der Kreisbrandinspektion geprüft. Kreisbrandinspektor Johannes Schmitt und Kreisbrandmeister Harald Kraus nahmen die Prüfung ab. KBI Schmitt zeigte sich begeistert von der Ausbildungsform und den gezeigten Leistungen vor Ort.

Auch die Bürgermeister aus Heroldsbach und Hausen, Benedikt von Bentzel und Bernd Ruppert, überbrachten Grüße. Die Gemeinden können auf die Verstärkung durch 22 neu ausgebildete Feuerwehrkräfte in den Wehren aus Heroldsbach-Thurn, Hausen, Wimmelbach, Hallerndorf, Pautzfeld, Schlammersdorf, Stiebarlimbach und Schnaid stolz sein. red