Gräfenberg
Viel Geld für wenige Bürger
Den Leitungsbau zum Heizkraftwerk der Nahwärmeversorgung für Gräfenberg baut das Unternehmen KUG.
Foto: Petra Malbrich
Gräfenberg – Baustopp Viermal so teuer wie geplant wird das Nahwärmenetz in Gräfenberg – dafür nur halb so groß. Für den Marktplatz wird eine Probeleitung gelegt und der Teilbereich im Oktober angeschlossen.

Petra malbrich Gräfenberg — Ein halbes Nahwärmenetz mit vierfach höheren Kosten, wovon das Teilnetz im Oktober in Betrieb gehen soll. Das ist der Sachstand für das Nahwärmenetz in Gräfenberg. Doch die Reißleine musste gezogen werden. Trotzdem: „Wir sollten das Netz weiter fokussieren, aber es sollte eine Probeverlegung stattfinden“, sagte Bürgermeister Ralf Kunzmann (FW). Auch die öffentlichen Liegenschaften sollten erschlossen werden. Das war der Grund, 2016 mit den Planungen für das Netz zu beginnen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.