Ehrung
Vorbilder für die Feuerwehr
Die Geehrten mit den Führungskräften aus der Feuerwehr und den Vertretern der Stadt und des Landkreises Forchheim
Die Geehrten mit den Führungskräften aus der Feuerwehr und den Vertretern der Stadt und des Landkreises Forchheim
Foto: pr
Ebermannstadt – Zum Ehrungsabend für die Feuerwehren im Stadtgebiet Ebermannstadt lud die Stadt Ebermannstadt ein. Der Ehrungsabend fand dieser Tage im Brauereigastho...

Zum Ehrungsabend für die Feuerwehren im Stadtgebiet Ebermannstadt lud die Stadt Ebermannstadt ein. Der Ehrungsabend fand dieser Tage im Brauereigasthof „Schwanenbräu“ statt, wie die Stadt mittteilte.

Im Mittelpunkt standen die Ehrungen langjährig aktiver Feuerwehrleute aus acht Feuerwehren im Auftrag des bayerischen Innenministers. Bürgermeisterin Christiane Meyer würdigte das herausragende Engagement und die Einsatzbereitschaft der zu ehrenden Floriansjünger. Sie gäben immer wieder eine überzeugende Antwort auf die Frage, wo das Positive in der Gesellschaft bleibe, und zeigten damit, dass es um das Gemeinwesen gut bestellt sei.

Landrat Hermann Ulm erklärte, dass es eine gute Sache sei, die Ehrungen in einem angemessenen Rahmen vorzunehmen. Die zu Ehrenden seien Vorbilder für die Feuerwehren, lobte der Landrat. Er sprach Dankesworte im Namen des bayerischen Innenministers sowie im Namen des Landkreises Forchheim aus.

Kreisbrandrat Oliver Flake bedankte sich bei den Aktiven für ihr Engagement bei Übungen, Unterrichten und Einsätzen.

Die Geehrten

Landrat Ulm und Kreisbrandrat Flake zeichneten folgende Aktive aus: aus der Feuerwehr Ebermannstadt für 40 Jahre Dienst Johannes Männlein und Günther Stern sowie für 25 Jahre Dienst Stefan Dütsch und Ekkehard Habermann. Von der Feuerwehr Buckenreuth erhielten für 40 Jahre Dienst Markus Sponsel sowie für 25 Jahre Dienstzeit Wolfgang Baier die Ehrenzeichen. Für 40 Jahre Dienst wurden ferner geehrt: An-dreas Dötzer, Odilo Hetz und Manfred Worfsky von der Feuerwehr Burggaillenreuth, Georg Henkel, Roland Herbst und Johannes Fränkel von der Feuerwehr Gasseldorf, Horst Distler, Peter Dötzer und Friedrich Wölfel von der Feuerwehr Moggast, Richard Hofmann von der Feuerwehr Niedermirsberg, Heinrich Hutzler von der Feuerwehr Neuses-Poxstall, Thomas Reichold und Edmund Friedrich von der Feuerwehr Wohlmuthshüll.

Für 50 Jahre aktive Dienstzeit bei der Feuerwehr Neuses-Poxstall erhielt Benedikt Kropfelder das Ehrenzeichen. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: