Wanderung
Zu den Felsen und Höhlen
Vor der Höhle: die jungen Wanderer
Vor der Höhle: die jungen Wanderer
Foto: Robert Stein
Muggendorf – Bei einem Tag des Wanderns im Muggendorfer „Gebürg“ lernten sich Einheimische und ukrainische Gäste besser kennen. Mit Groß und Klein ging es zu den...

Bei einem Tag des Wanderns im Muggendorfer „Gebürg“ lernten sich Einheimische und ukrainische Gäste besser kennen. Mit Groß und Klein ging es zu den Höhlen und hinauf auf Aussichtstürme und die Felsen rund um Muggendorf. Im Gepäck befanden sich ukrainische Knabbereien und Blintschiki als Marschverpflegung sowie Handschuhe und Tüten zum Müllsammeln.

Die Tour war nicht nur eine der vielen Aktionen des Fränkische-Schweiz-Vereins, Ortsverband Muggendorf, als Mitglied im Deutschen Wanderverband an diesem deutschlandweiten Wandertag, sondern auch eine offizielle Station der europaweiten, TV-bekannten Clean-up-Initiative „Plasticfree Peaks“, die ihren Ursprung in den Allgäuer Alpen hat. Die Fränkische Schweiz ist damit das erste Pünktchen auf der Clean-up-Landkarte in Nordbayern. Bemerkenswert ist aber auch, dass derzeit sogar die vielbesuchten Wiesenttaler Highlights viel weniger verschmutzt sind als noch vor einigen Jahren (Corona sei Dank?).

Die Kinder waren in ihrem Eifer trotzdem nicht zu bremsen, behielten ihre Handschuhe während der ganzen vierstündigen Tour an und sammelten jedes noch so kleine Fitzelchen Abfall ein, um zumindest eine Mülltüte zu füllen.

Die nächste Tour kommt

In der Ukraine wären auf der gleichen Strecke mindestens zehn volle Tüten zusammengekommen, meinten der elfjährige Renat und der zehnjährige Kirill übereinstimmend. Sie waren von der Sauberkeit der Wege im Wald fast genauso beeindruckt wie von den Höhlen und erklommenen Felsen – und freuen sich schon auf die nächste gemeinsame Tour im „Gebürg“.

Weitere Informationen und Bilder stehen online: https://www.fsv-muggendorf.de/home/chronik/deutsch-ukrainisch-cleanup/. ft