Mathematik
Zur dritten Runde des Adam-Ries-Wettbewerbs qualifiziert
Für ihre Leistungen erhielten die drei Teilnehmer des Adam-Ries-Wettbewerbs eine Anerkennung der Schule.
Für ihre Leistungen erhielten die drei Teilnehmer des Adam-Ries-Wettbewerbs eine Anerkennung der Schule.
Foto: Alexandra Tönsing
Forchheim – Insgesamt drei Schüler des Gymnasiums Fränkische Schweiz Ebermannstadt stellten sich den mathematischen Herausforderungen des Adam-Ries-Wettbewerbs....

Insgesamt drei Schüler des Gymnasiums Fränkische Schweiz Ebermannstadt stellten sich den mathematischen Herausforderungen des Adam-Ries-Wettbewerbs. Dabei handelt es sich um einen mathematischen Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen in Sachsen, Thüringen, Franken und Böhmen.

Der seit 1981 stattfindende dreistufige Wettbewerb möchte Freude am Knobeln und Rechnen vermitteln. Die Schüler mussten die erste Runde als Hausaufgabenrunde verbunden mit einer eineinhalbstündigen Klausur in der Schule bestreiten. Alle drei bearbeiteten dann im weiteren Verlauf die zweite Runde wiederum als Klausur an der Schule.

Drittbester Teilnehmer

Jonathan Weig und Julius Distler erzielten hierbei erfreuliche Leistungen. Eine herausragende Leistung zeigte Josua Stern. Er war der drittbeste Teilnehmer in Oberfranken und qualifizierte sich damit für die dritte und letzte Runde des Vierländerwettbewerbs. Dies wäre eigentlich mit einer Einladung der Schülerinnen und Schüler nach Annaberg-Buchholz, der Stadt, in der Adam-Ries wirkte, verbunden. Leider muss auch die dritte Runde wieder an der Schule stattfinden. Schulleiter Siegfried Reck verlieh allen Teilnehmern feierlich die Urkunden und übergab ihnen als Dankeschön und Anerkennung für ihre Leistungen ein kleines Geschenk der Schule. red