Spende
Zwei Fahrzeuge für ASB und Lebenshilfe Forchheim
Die Übergabe fand vor der Hauptstelle der Sparkasse Forchheim statt (v. l.): Ewald Maier, Romy Heise und Wolfgang Badura (Lebenshilfe Forchheim) mit Berater Florian Hartlieb, Pfarrer Martin Emge und Pfarrer Enno Weidt, Hermann Ulm, Uwe Kirschstein, Walter Horsch und Lukas Hänsch (ASB Forchheim) mit Berater Johannes Stadter.
Die Übergabe fand vor der Hauptstelle der Sparkasse Forchheim statt (v. l.): Ewald Maier, Romy Heise und Wolfgang Badura (Lebenshilfe Forchheim) mit Berater Florian Hartlieb, Pfarrer Martin Emge und Pfarrer Enno Weidt, Hermann Ulm, Uwe Kirschstein, Walter Horsch und Lukas Hänsch (ASB Forchheim) mit Berater Johannes Stadter.
Foto: PR
Forchheim – Mit jeweils knapp 12 000 Euro aus dem Reinertrag der bayerischen Gewinnsparlotterie „Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnen“ unterstützt die Sparkasse Forc...

Mit jeweils knapp 12 000 Euro aus dem Reinertrag der bayerischen Gewinnsparlotterie „Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnen“ unterstützt die Sparkasse Forchheim die Arbeit von Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und Lebenshilfe in Stadt und Landkreis Forchheim.

Ewald Maier, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Forchheim, übergab zwei VW up in Anwesenheit des Oberbürgermeisters Uwe Kirschstein (SPD) und des Landrates Hermann Ulm (CSU) an den Geschäftsführer des ASB Forchheim, Walter Horsch, sowie den Geschäftsführer der Lebenshilfe Forchheim, Wolfgang Badura.

Die Lebenshilfe Forchheim sieht in erster Linie eine Verantwortung für Menschen mit geistiger Behinderung und für deren Angehörige. Sie bezieht aber auch anders behinderte, von Behinderung bedrohte und nicht behinderte Kinder und Erwachsene in ihr Betreuungsangebot mit ein. Das Fahrzeug wird für ambulante therapeutische Leistungen der Frühförderung im Landkreis Forchheim genutzt. „Diese Spende unterstützt den flexiblen Einsatz unserer Mitarbeiter der Frühförderung, unsere Kinder zu erreichen“, sagte Badura.

Der ASB-Regionalverband Forchheim und sein gemeinnütziges Engagement basieren auf zwei zentralen Säulen: dem Wohnheim für Menschen mit Behinderung und dem Fahrdienst. Hinzukommen die Erste-Hilfe-Ausbildung, der Besuchshundedienst sowie der ambulante Pflegedienst und die Tagespflege in Affalterthal.

Der ASB Forchheim ist Kooperationspartner des „Wünschewagens Franken“ und betreibt das Corona-Testzentrum in Forchheim. Das Impfzentrum für den Landkreis Forchheim hat die Hilfsorganisation gemeinsam mit der Unternehmung Gesundheit Forchheim (Ugef) übernommen.

Das Spendenfahrzeug hat den Zweck, den Bewohnern des Wohnheims Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen. So können die Bewohner mit einem Mitarbeiter zum Einkaufen und zu Ausflügen fahren. Außerdem können die Bewohner mit ihrem Betreuer private Termine wahrnehmen. Zusätzlich ermöglicht das Fahrzeug den Mitarbeitern Mobilität bei Terminen und Weiterbildungen im Rahmen der Tätigkeit beim ASB.

Beide Fahrzeuge wurden von den Pfarrern Enno Weidt und Martin Emge gesegnet. Den musikalischen Rahmen gestalteten Trompeter der Jugend- und Trachtenkapelle Neunkirchen am Brand. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: