Vortrag
Die Leistungsfähigkeit im Alter erhalten
Sylvia Büttner, Leiterin des Biz, ist anlässlich des Vortrags im Gespräch mit dem Zeiler Ultraläufer Hubert Karl.
Sylvia Büttner, Leiterin des Biz, ist anlässlich des Vortrags im Gespräch mit dem Zeiler Ultraläufer Hubert Karl.
Marco Depner
Haßfurt

Wenn der Zeiler Ultraläufer Hubert Karl von seinen zurückliegenden Erfolgen erzählt, sprechen die Gesichtsausdrücke der Zuhörer Bände. Der Sportler hat am vergangenen Freitag im Rahmen der Abendstunden-Veranstaltungsreihe im Haßfurter Bibliotheks- und Informationszentrum (Biz) Einblicke in sein Leben gegeben.

Karl besteht seit Jahrzehnten beständig in den härtesten Rennen der Welt. Mehr als 180.000 Laufkilometer, mehr als 700 Wettkämpfe und 136 Ultramarathonläufe machen den Zeiler Sportler zu einem weltweit einzigartigen Athleten. Keiner hat öfters den Spartathlon, ein griechischer Ultramarathon über eine Strecke von 246 Kilometern, gefinisht als er.

Wie aus einer Mitteilung des Bibliotheks- und Informationszentrums Haßfurt hervorgeht, setzte Hubert Karl den Fokus seines Vortrags auf die Leistungsfähigkeit im Alter. Der Ultraläufer erzählte authentisch, wie er auch mit Mitte 60 Kraft und Leistung aus seiner natürlichen und gesunden Lebensweise zieht, um seine sportlichen Ziele zu verfolgen. So erklärte er, dass er auf eine gesunde, regionale und saisonale Ernährung, auf die Lauftechnik sowie auf eine gezielte ganzheitliche körperliche Fitness achte. „Meine Aufgabe sehe ich darin, Menschen auf dem Weg zu einem bewussteren Umgang mit dem kostbaren Gut Gesundheit durch Bewegung zu unterstützen und zu begleiten“, sagte der Läufer.

Gewohnheiten ändern!

Hubert Karl gab viele Anregungen, wie jeder, ob Sportler oder nicht, mit Veränderungen der Gewohnheiten die eigene Lebensqualität positiv beeinflussen kann. So wurde auch das bundesweit einzigartige Laufparadies, das Hubert Karl neben dem Initiator Marco Depner mit aufgebaut hat, thematisiert. Auf 68 ausgewählten und beschilderten Strecken, die im gesamten Landkreis Haßberge verteilt liegen, können Wanderer, Jogger oder Walker den Landkreis entdecken und mit Bewegung an der frischen Luft das eigene Wohlbefinden positiv beeinflussen. red