Vereinsplanung
Die Sportfreunde Unterpreppach freuen sich aufs neue Jahr
Dominik Präger Vorsitzender
Dominik Präger Vorsitzender
Unterpreppach

Bei der Jahresversammlung der Sportfreunde Unterpreppach am Freitag im Sportheim wurde der Vorstand neu gewählt. Dominik Präger steht auch in den kommenden zwei Jahren an der Spitze des Vereins. Zweiter Vorsitzender ist Gerald Oppelt, Dritter Vorsitzender Philip Mölter, Kassier ist Christian Rauscher, zum Schriftführer wurde Alfred Heinemann gewählt. Beisitzer sind Frank Ludewig, Ingo Heinemann und Peter Ossovsky. Adele Ludwig ist Damenvertreterin, und Kassenprüfer sind Günter Dietz und Heinrich Seuß.

In seinem Bericht ging Präger auf die Kirchweih, das Kesselfleischessen, den Weihnachtsmarkt und die Weihnachtsfeier ein und zeigte sich insgesamt zufrieden damit. Heuer soll in der zweiten Jahreshälfte ein Ehrenabend stattfinden. Weiterhin soll der Sportplatz gründlich gepflegt werden.

Präger warb dafür, dass sich Vereinsmitglieder zu Schiedsrichtern ausbilden lassen. Aktuell hat der Verein 306 Mitglieder, 208 männliche und 98 weibliche. Kassierer Christian Rauscher berichtete, dass der Kassenstand wegen verschiedener Umstände negativ sei. Trotzdem seien die Finanzen der Sportfreunde geordnet.

Zufrieden mit den Trainern

Zweiter Vorsitzender Gerald Oppelt, der für den sportlichen Bereich zuständig ist, lobte die Arbeit des Trainers der Herrenmannschaft, Jürgen Lutsch, und auch die von Frank Schmul und Andreas Deckert, die im Jugendbereich in der Spielgemeinschaft mit dem TV Ebern ebenso gute Arbeit leisteten. In der Winterpause habe es sechs Neuzugänge gegeben.

Sandra Ossovsky, die mit Tamara Heinemann die „Dance Kids“ betreut, sagte, dass das Interesse an der Tanzgruppe groß sei. Sie überlege, ob man nicht eine zweite Gruppe installieren sollte. „Die Kids sind mit Begeisterung dabei und freuen sich, wenn sie ab und zu öffentlich auftreten können“, so Ossovsky. Vorsitzender Präger dankte allen Verantwortlichen und sagte, dass die Damengymnastikgruppe Jesserndorf weiterhin aktiv sei. Badminton und die Dartgruppe würden derzeit etwas schwächeln.