„Natur ist magisch ästhetisch“
Diese Aufnahme von einem Gummibaum gehört zu den reduzierten Pflanzenimpressionen, die der Künstler Horst Ziegler bei der Herbstausstellung in Schloss Oberschwappach zeigt.
Diese Aufnahme von einem Gummibaum gehört zu den reduzierten Pflanzenimpressionen, die der Künstler Horst Ziegler bei der Herbstausstellung in Schloss Oberschwappach zeigt.
Foto: Horst Ziegler
Oberschwappach – Herbstausstellung  Der Künstler Horst Ziegler zeigt im Schloss Oberschwappach Fotografien, Zeichnungen und Objektkästen zum Thema „Natur und Landschaft“.

„Natur ist magisch ästhetisch“ – so lautet der Titel der Herbstausstellung im Schloss Oberschwappach. Die Kunstausstellung präsentiert Fotografien, Zeichnungen und Objektkästen zum Thema „Natur und Landschaft“, die der Künstler Horst Ziegler zumeist speziell für diese Ausstellung erstellt hat. Veranstalter sind die Gemeinde Knetzgau, der Kulturverein Museum Schloss Oberschwappach und die Galerie im Saal Knetzgau-Eschenau.

Das fotografisch Mögliche

Ziegler geht bei seinen Fotos an die Grenzen des fotografisch Möglichen. Märchenhafte Landschaften im Großformat, reduzierte Pflanzenimpressionen, Schnitte und Spiegelungen verzaubern ein profanes Blatt.

Nur der Künstler ist dazu in der Lage, aus den alltäglichen Dingen der Natur Kunst zu zaubern. Die Natur liefert das Objekt und der Künstler kreiert daraus ein zauberhaftes Kunstwerk. Die hohe ästhetische Ausstrahlung der Arbeiten soll sich bei den Betrachtern ins Herz brennen und ihre Liebe zur Natur entfachen oder steigern. Genau in diesem Sinne können sie sich mit einem Besuch in der Ausstellung verzaubern lassen.

Die Vernissage der Ausstellung „Natur ist magisch ästhetisch“ findet am morgigen Samstag ab 18 Uhr im Spiegelsaal von Schloss Oberschwappach, Schlossstraße 6, statt. Eine Führung durch die Ausstellung ist für Sonntag, 24. Oktober, ab 14 Uhr geplant.

Die Öffnungszeiten

Derzeit gelten in den Räumen des Schlosses Oberschwappach coronabedingt  die  3G-Regeln. Öffnungszeiten sind an den Sonntagen, 5. September und 24. Oktober, sonn- und feiertags von 14 bis 17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter der Rufnummer 09527/810501. red