Faire woche
Schwerpunkt klimafreundliche Produkte fürs Frühstück
In Eltmann findet die Faire Woche vom 10. bis 16. Oktober statt. Unser Bild zeigt ein Motiv in der von der Realschule neu gestalteten Fußgängerpassage, in der der Weltladen liegt.
In Eltmann findet die Faire Woche vom 10. bis 16. Oktober statt. Unser Bild zeigt ein Motiv in der von der Realschule neu gestalteten Fußgängerpassage, in der der Weltladen liegt.
Foto: Sabine Weinbeer
Eltmann

Ein gutes Frühstück hat für viele Menschen einen besonderen Stellenwert und markiert den Start in einen guten Tag. „Noch besser startet man in den Tag, wenn das Frühstück auch klimagerecht ist“, ist Elisabeth Müller-Förtsch vom Eltmanner Weltladen überzeugt. In der Eine-Welt-Stadt Eltmann beteiligt man sich vom 10. bis 16. Oktober an der „Fairen Woche“, bei der diesmal die Aufmerksamkeit auf Produkte rund um das Frühstück gelenkt werden soll – und in Eltmann liegt ein besonderer Schwerpunkt zusätzlich auf der Kleidung.

Mit an Bord sind in diesem Jahr neben dem Weltladen auch Gittis Naturkostladen und Lebensmittel Gutbrod. Bei allen Produkten gibt es die Wahl, sich klimafreundlich zu verhalten. Denn unter dem Klimawandel hätten alle Produzenten zu leiden, sagt Elisabeth Müller-Förtsch, die erst vor wenigen Jahren mit ihrer Familie Projekte in Afrika besucht hat, wo Produkte für den Weltladen produziert werden. Durch steigende Temperaturen werden Schädlinge begünstigt, die ganze Kaffeepflanzungen vernichten können. Ein neu angelegter Kaffeegarten braucht dann wieder drei bis vier Jahre, bis er Erträge bringt.

Der Höhepunkt der Fairen Woche ist der „Abendimpuls“ am Donnerstag, 13. Oktober, um 19 Uhr in der evangelischen Kirche in Eltmann (Johann-Baptist-Graser-Straße 7). Die evangelische Pfarrerin Sarah Schimmel und die katholische Gottesdienstbeauftragte Elisabeth Müller-Förtsch haben einen Gottesdienst vorbereitet, der den Blick auf die sogenannte Fast Fashion lenkt.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: