Sicherheit
Stadt kauft Messgeräte und Lüfter
Ebern – Um den Betrieb in Corona-Zeiten in den Kindergärten im Eberner Stadtgebiet sowie in der Grund- und Mittelschule sicherer zu gestalten, hat die Stadt E...

Um den Betrieb in Corona-Zeiten in den Kindergärten im Eberner Stadtgebiet sowie in der Grund- und Mittelschule sicherer zu gestalten, hat die Stadt Ebern 54 Kohlendioxid-Messgeräte angeschafft. Das teilte der Eberner Bürgermeister Jürgen Hennemann (SPD) laut einem Pressebericht der Stadt mit. Ferner wurden Luftreiniger für die Schule beschafft.

Sonderprogramm genutzt

Die Kohlendioxid-Messgeräte werden in allen Klassenzimmern und Gruppenräumen aufgestellt. Sie sollen die Lehrer und Erzieher bei den notwendigen Lüftungsmaßnahmen unterstützen. Die Stadt hat, wie sie am gestrigen Montag weiter informierte, dazu ein Sonderprogramm des Bundes zur Finanzierung genutzt.

Der Kohlendioxid-Monitor überwacht die Luftqualität im Raum und informiert durch akustische und optische Signale, sobald die Grenzwerte im Raum überschritten werden und der Raum wieder gelüftet werden muss.

Luftreiniger für die Schule

Weiter hat die Stadt für die Schulverbände für innenliegende Räume ein Förderprogramm der Staatsregierung genutzt, um Luftreiniger anzuschaffen. Allerdings gab es die Förderung nur für Räume in den Schulen, die keine oder nicht ausreichende Fenster haben, nicht für alle Klassenräume, bedauert Bürgermeister Jürgen Hennemann.

Groß und teuer

Für die Mittelschule wurden den Angaben der Stadt zufolge fünf Geräte angeschafft. Diese sind mit über 2,3 Meter Höhe sehr groß, da ein großer Luftdurchsatz und geringe Lautstärke sichergestellt werden müssen, und auch mit über 3500 Euro recht teuer. Damit wird in Innenräumen für eine Unterstützung beim Luftaustausch gesorgt. red