Rauschgiftfund
21-Jährige als mutmaßliche Dealer
Kalchreuth – Beamte des Fachkommissariats der Erlanger Kriminalpolizei für Rauschgiftdelikte durchsuchten am vergangen Dienstagmorgen eine Wohnung in Kalchreuth. B...

Beamte des Fachkommissariats der Erlanger Kriminalpolizei für Rauschgiftdelikte durchsuchten am vergangen Dienstagmorgen eine Wohnung in Kalchreuth. Bei den drei 21-jährigen Bewohnern fanden die Ermittler größere Mengen verschiedenster Betäubungsmittel und Bargeld.

Weil einer der 21-Jährigen im Verdacht stand, mehrere Gramm der synthetischen Droge Crystal über das Internet bestellt zu haben, durchsuchten die Beamten des Fachkommissariats auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth die Wohnung des Mannes in Kalchreuth. Bei ihm und seinen zwei gleichaltrigen Mitbewohnern stießen die Ermittler auf größere Mengen verschiedenster Betäubungsmittel und über 1000 Euro Bargeld. Neben mehreren Hundert Gramm Marihuana wurden auch größere Mengen synthetischer Drogen sowie eine Aufzuchtanlage mit Marihuanapflanzen gefunden.

Aufgrund der gefundenen Menge und Diversität der Betäubungsmittel gehen die Ermittler davon aus, dass die drei Männer schwunghaften Handel mit den illegalen Substanzen treiben könnten. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Die Betäubungsmittel samt Zubehör stellten die Beamten sicher. pol