Jubiläum
30 Jahre für die Diakonie
Andrea Stahl (links) und Tanja Ott, die seitens der Diakonie mit Blumen und einem Gutschein gratulierte
Andrea Stahl (links) und Tanja Ott, die seitens der Diakonie mit Blumen und einem Gutschein gratulierte
Foto: Diakonie
Schlüsselfeld – Auch in diesem Jahr kann die Diakonie Bamberg-Forchheim aufgrund der Pandemie ihre Dienstjubilare nicht zu einer gemeinsamen Feier einladen. Geehrt wi...

Auch in diesem Jahr kann die Diakonie Bamberg-Forchheim aufgrund der Pandemie ihre Dienstjubilare nicht zu einer gemeinsamen Feier einladen. Geehrt wird trotzdem, „denn nichts ist für unsere Angebote und Einrichtungen so wichtig wie Mitarbeitende, die sich über Jahre in ihrem Arbeitsbereich für die uns anvertrauten Menschen engagieren“, so Karl-Heinz Seib, Abteilungsleiter Personal.

Ein besonderes Dienstjubiläum galt es in Schlüsselfeld-Aschbach zu feiern: 30 Jahre ist Andrea Stahl bereits bei der Diakonie. 1992 hat sie ihren Dienst als Pflegehelferin im Seniorenzentrum Hephata angetreten. Ihre Ausbildung hatte sie in der Berufsfachschule für Altenpflege der Diakonie absolviert. Hier lernte Andrea Stahl Einrichtungen wie das Seniorenzentrum Wilhelm Löhe und das ehemalige Haus an der Promenade der Diakonie in Bamberg kennen. Es folgten Weiterbildungen zur Praxisanleitung und Gerontofachkraft.

Die Pflegefachkraft arbeitete lange im Wohnbereich des Seniorenzentrums Hephata, bevor sie 2015 als stellvertretende Leitung in die Tagespflege Hephata wechselte. red