Benefizlauf
8354 Kilometer für gute Zwecke gelaufen
JohannAdelhardt
JohannAdelhardt
Foto:
LKR Erlangen-Höchstadt – Die Vitalen Unternehmen des Landkreises starteten beim 1. Virtuellen Vitallauf. Es handelt sich um einen Firmenlauf für Unternehmen aus dem Landkreis....

Die Vitalen Unternehmen des Landkreises starteten beim 1. Virtuellen Vitallauf. Es handelt sich um einen Firmenlauf für Unternehmen aus dem Landkreis. Ziel ist es, Mitarbeiter für ein gesundheitsbewusstes Verhalten zu begeistern.

Wegen der Corona-Pandemie ist man auf ein virtuelles Format umgeschwenkt. Der 1. Virtuelle ERH-Vitallauf fand in Form einer Laufwoche vom 20. bis 24. September statt. Die 344 Teilnehmer sammelten insgesamt 8354 Kilometer. Jeder Meter und Schritt zählte.

Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt und zahlreiche Firmen haben am Lauf teilgenommen. Aldi Adelsdorf startete mit den meisten Teilnehmern – 159 – und erbrachte eine Gesamtlaufleistung von 3434 Kilometer. Auf Platz zwei liegt die Peter Brehm GmbH mit 57 gemeldeten Teilnehmern und 1465 Kilometern. Die 44 Teilnehmer der Sparkasse Erlangen-Höchstadt haben 1281 Kilometer erreicht.

Die teilnehmenden Unternehmen können pro gelaufenen Kilometer einen Betrag X spenden und gute Zwecke und Projekte unterstützen.

Aldi Adelsdorf spendet an das BRK-„Herzenswunsch-Palliativmobil“. Zusätzlich möchte das Unternehmen den Spendenbetrag des Laufs von 1750 auf insgesamt 2000 Euro aufrunden. Die drei besten Aldi-Läufer sind: Thomas Grau (130 km), Vanessa Kugler (108 km), Stefanie Köberlein (96 km).

Die Peter Brehm GmbH spendet an das Kinderhospiz in Erlangen. Die 57 Teilnehmer haben 1465 Kilometer und 732,50 Euro erzielt. Das Unternehmen erhöht den Betrag auf 1000 Euro. Die stärkste Läuferin aus dem Team, Katja Brehm, ist mit 112 Kilometer auch erste Frau geworden. Die Martin Bauer Group erreichte mit 36 Teilnehmenden 862 Kilometer. Bernd Paulus wurde mit 117 Kilometer insgesamt dritter Mann.

Die sepp.med-Teilnehmer sind zusammen 456 Kilometer gelaufen. Der Top-Scorer aus dieser Gruppe und Gesamterster bei den Männern ist Johann Adelhardt mit allein 132 Kilometern, Veronika Prell wurde mit 111 Kilometern zweite Frau. Sepp.med will die „erlaufenen“ 456 Euro auf 500 für das Schultütenprojekt der Gemeinde Röttenbach aufstocken.

Mit zwölf Läufern spendet die valantic people GmbH 370 Euro an das Projekt ELAN Fürth – „Einsteigen, Lernen, Arbeiten, Neuorientieren“. Es trägt dazu bei, dass strukturelle und individuelle Benachteiligungen am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt abgebaut werden.

Die 13 Teilnehmer der IMO-Unternehmensgruppe sind zusammen 327 Kilometer gelaufen. Der Spendenbetrag wird von 163,50 auf 250 Euro für die Gremsdorfer Feuerwehr aufgerundet. Die Laufer Mühle unterstützt die Bewohner der Einrichtung, welche vom diesjährigen Hochwasser betroffen waren. Der erlaufene Betrag von 134 wird auf 268 Euro verdoppelt. Die Spende soll an das Projekt Fitnessraum in der Einrichtung gehen. red