Versammlung
Beim Volkschor wird ehrenamtliches Engagement noch gelebt
Der Vorstand freut sich auf weitere Zusammenarbeit (von links): Manfred Vogel, Sonja Gundlack, Silke Görner, Michaela Daßler, Iris Komann, Birgit Lechner, Pia Köhler und Maria Müller.
Der Vorstand freut sich auf weitere Zusammenarbeit (von links): Manfred Vogel, Sonja Gundlack, Silke Görner, Michaela Daßler, Iris Komann, Birgit Lechner, Pia Köhler und Maria Müller.
Foto: Jürgen Rissmann
Georg Seeberger, Elisabeth Kress und Moritz Bucher wurden beim Volkschor geehrt.
Georg Seeberger, Elisabeth Kress und Moritz Bucher wurden beim Volkschor geehrt.
Foto: Jürgen Rissmann
Herzogenaurach

Herzogenaurach —  Der Volkschor Herzogenaurach hatte zu seiner Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen eingeladen. Eigentlich hätten diese bereits 2021 auf der Tagesordnung gestanden, aber online wollte sich das niemand „antun“. Also blieb die alte Vorstandschaft weiterhin im Amt.

Silke Görner übernahm die Begrüßung und gedachte zunächst der im letzten Jahr und in diesem Jahr verstorbenen Mitglieder Elisabeth Engert und Heiner Kaltenhäußer. Danach dankte sie allen für die tatkräftige Unterstützung in den zurückliegenden Monaten. Namentlich nannte sie Martin Jaeger, der die Übungsdateien für die Chormitglieder erstellt, sowie Maria Müller, die ein besonderes Händchen dafür hat, Fördermöglichkeiten für den Verein zu finden.

Zwischendurch gesungen

Als Dankeschön und als Auflockerung wurde zwischen den Tagesordnungspunkten gemeinsam gesungen, immer nach dem Motto: Wir sind kein Kegelclub, sondern eine Chorgemeinschaft. Dass sich diese Gemeinschaft auch als Gemeinschaft fühlt, machten die Berichte von Schriftführerin Silke Görner und Chorleiter Patrick Bullinger deutlich; leider war Bullinger coronabedingt nicht anwesend, so dass sein positives Resümee vorgelesen wurde.

Danach folgte ein kleiner emotionaler Jahresrückblick in Form eines Films. Er machte den Zusammenhalt der Sängerinnen und Sänger noch einmal visuell und akustisch deutlich, genauso wie die Tatsache, dass der bestehende Vorstand in seinem Amt bestätigt wurde, sich spontan vier Mitglieder als Beisitzerinnen wählen ließen und es seit neuestem zwei zusätzliche Notenwarte gibt – und das in Zeiten, wo das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen eher abnimmt.

Finanziell steht der Verein sehr gut da, obwohl er keine Einnahmen durch Konzerte und Grillfeste generieren konnte. Das liegt vor allem an den Hilfsprogrammen des Fränkischen Sängerbundes, die ausgeschöpft wurden, an der gut genutzten Spendenplattform der Sparkasse „betterplace“, an Spenden für das bevorstehende Konzert und daran, dass der Verein drei neue Mitglieder gewinnen konnte. Mitglieder, die dem Verein schon lange die Treue halten, bekamen von Birgit Lechner eine Ehrenurkunde überreicht: Georg Seeberger und Elisabeth Kress für zehn Jahre, Moritz Bucher für 30 Jahre. Jubilare in Abwesenheit waren: Hermelinde Dickas und Bernhard Wenninger (zehn Jahre), Gerhard Dornauer (20 Jahre), Hermine Leuschner und Peter Duschek (30 Jahre), Sigrun Brosch (40 Jahre).

Sie wurden gewählt

Der Vorstand setzt sich zusammen aus folgenden Personen: Silke Görner, Martin Jaeger, Maria Müller, Manfred Vogel, Birgit Lechner. Beisitzerinnen sind Sonja Gundlack, Iris Komann, Pia Köhler, Michaela Daßler.