Helferkreis
„Café International“
Höchstadt a. d. Aisch

Menschen kennenlernen, miteinander reden und spielen, sich austauschen und dabei Kaffee und Kuchen genießen – das sollen Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine mit interessierten Bürgern aus Höchstadt ebenso wie mit hier lebenden Flüchtlingen aus Syrien und anderen Kriegsgebieten der Welt künftig im „Café International“ in der Fortuna Kulturfabrik.

Morgen erstes Treffen

Der Ukraine-Helferkreis Höchstadt will mit dem Café International die Kommunikation unter den Flüchtlingen fördern und der einheimischen Bevölkerung die Möglichkeit geben, ungezwungen Kontakte zu knüpfen. Das erste Treffen findet am morgigen Mittwoch, 23. November, von 14 bis 16 Uhr im Mediencafé statt.

Anita Lang und Lydia Göbel aus dem Helferkreis haben sich mit einer Reihe weiterer Ehrenamtlicher vorgenommen, den Besuchern interessante und unterhaltsame Stunden zu bereiten. Natürlich dürfen die Gäste auch ihre Kinder mitbringen, für die ein eigenes Programm geboten wird.

Weitere Helfer gesucht

Für die wöchentlich geplante Veranstaltung werden auch noch Helfer gesucht. Wer mitmachen möchte, kann sich bei Anita Lang (09193/7756) melden. Die Helfer dürfen Kaffee kochen, Getränke und die Räumlichkeiten vorbereiten, zusammen mit Gästen den Küchendienst übernehmen und auch den einen oder anderen Kuchen backen.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: