Schulweghelfer
Dank und Aufruf
Großenseebach – In Großenseebach dankte Bürgermeister Jürgen Jäkel (MfG) den 13 Schulweghelfern, die sich im Ort dafür einsetzen, dass die Grundschüler morgens sicher...

In Großenseebach dankte Bürgermeister Jürgen Jäkel (MfG) den 13 Schulweghelfern, die sich im Ort dafür einsetzen, dass die Grundschüler morgens sicher zur Schule kommen. Die Initiative wird laut einer Pressemitteilung seit elf Jahren von Carmen Pünjer geleitet, deren Kind schon längst der Grundschule entwachsen ist. Insgesamt 13 Eltern stehen werktags morgens bei Wind und Wetter an einer Fußgängerampel und vor der Schule, um den Grundschülern das sichere Queren der Straße zu ermöglichen. Ebenfalls zu den „alten Hasen“ im Team gehört Silke Articus, die ebenfalls bereits auf knapp elf Dienstjahre als Schulweghelferin zurückblicken kann.

Schulweghelfer gesucht

Aktuell gibt es für das kommende Schuljahr nämlich noch viel zu wenig Freiwillige und es besteht deshalb derzeit sogar die Gefahr, dass dieser wichtige Dienst eingestellt werden muss. Verwaltung und Schule rufen daher alle Erwachsenen der Gemeinde dazu auf, sich als Schulweghelfer zu engagieren.

Kontakt

Interessenten, die eine fachgerechte Einweisung durch die Polizei erhalten und lediglich einmal in der Woche morgens eine halbe Stunde Zeit aufwenden müssen, können sich bei Frau Pünjer unter Telefon 722261 oder in der Grundschule (Tel. 8116) melden. red