BN-Ortsgruppe Seebachgrund
Elke Seyb neue Vorsitzende
Die geehrten Mitglieder der BN-Ortsgruppe Seebachgrund: Das Bild zeigt von links Zweiten Vorsitzenden Christian Wosegien, Stefan Groß (stellvertretender Bürgermeister von Weisendorf), Friedrich Aurig, Friederike und Thorolf Haupt, Horst Rehder (Bürgermeister von Heßdorf) und die neue Vorsitzende Elke Seyb.
Die geehrten Mitglieder der BN-Ortsgruppe Seebachgrund: Das Bild zeigt von links Zweiten Vorsitzenden Christian Wosegien, Stefan Groß (stellvertretender Bürgermeister von Weisendorf), Friedrich Aurig, Friederike und Thorolf Haupt, Horst Rehder (Bürgermeister von Heßdorf) und die neue Vorsitzende Elke Seyb.
Foto: privat
Großenseebach – Die Ortsgruppe Seebachgrund des Bundes Naturschutz (BN) hat einen neuen Vorstand. Bei der Hauptversammlung tauschten der bisherige Vorsitzende und sei...

Die Ortsgruppe Seebachgrund des Bundes Naturschutz (BN) hat einen neuen Vorstand. Bei der Hauptversammlung tauschten der bisherige Vorsitzende und seine Stellvertreterin ihre Ämter. Außerdem wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Zur neuen Vorsitzenden wurde Elke Seyb gewählt. Sie wird von Christian Wosegien vertreten. Das Amt des Schriftführers teilen sich Birgit Schüll und Eckhard Bailer. Die Kassenführung behält Gertrud Weiß. Als Beisitzer stellten sich Josef Röhrle sowie Carina und Michael Geist zur Verfügung.

Geehrt wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft Friedrich Aurig sowie die Gemeinden Heßdorf und Weisendorf, vertreten durch Bürgermeister Horst Rehder und Zweiten Bürgermeister Stefan Groß.

Seit 25 Jahren gehören Walter und Maria Flaßbeck, Matthias Richter sowie Friederike und Thorolf Haupt zur BN-Ortsgruppe.

204 Mitglieder hat die Ortsgruppe, die Weisendorf, Großenseebach und Heßdorf umfasst. In seinem Bericht konnte der scheidende Vorsitzende von vielen Aktivitäten berichten. An den beiden Amphibienzäunen der Ortsgruppe wurden nach den Dürrejahren viel weniger Tiere gezählt. Dank des regenreichen Sommers kann sich der Amphibienbestand erholen und die Tiere können durch den neuen Amphibientunnel in Großenseebach gefahrlos die Straße queren. Die Aktion „Blühende Landschaft“ wird fortgesetzt, 2019 und 2020 wurden 13 kg Samen an Interessenten verteilt, das entspricht 9000 m² Blühfläche.

Theodor Müller hat der Ortsgruppe 20 Nistkästen spendiert, die auch über die Hannberger Schule verteilt wurden. Die Nistkästen im Weisendorfer Schlossgarten und der Falkenkasten in der Kairlindacher Kirche waren besetzt. Als Anregung für Gartenbesitzer wurde der Flyer „Natur statt Schotter“ gestaltet, unterstützt von den drei Bürgermeistern. Über die eigenen Aufgaben hinaus beteiligt sich die Ortsgruppe auch am „Pfad der Nachhaltigkeit“ und unterstützt den Gartenbauverein Heßdorf bei Arbeiten im „Hortus Lacu“.

Immer wieder müsse der BN erleben, dass die Natur den geringsten Stellenwert hat, sagte Wosegien und nannte zwei Beispiele aus Weisendorf: Die notwendige Entlandung des Mühlweihers sei nicht naturverträglich durchgeführt und der Badweiher als Biotop völlig zerstört worden, obwohl man mehrfach interveniert hätte. Hier werde die Ortsgruppe nicht lockerlassen und darauf drängen, dass die ursprüngliche Planung eingehalten wird.

Corona hat die Aktionspläne für Artenvielfalt in Großenseebach und Heßdorf ausgebremst. Diese sollen demnächst ausgearbeitet werden. „Die Ortsgruppe lebt, sie ist aktiv“, erklärte Wosegien. red