Erlangen
Er knüpft die Netzwerke in der Region
Joachim Hornegger ist Präsident der FAU.
Joachim Hornegger ist Präsident der FAU.
FAU

Professor Joachim Hornegger, Präsident der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), hat während des Neujahrsempfangs der mittelständischen Wirtschaft den Netzwerkpreis „Gemeinsam sind wir stark“ erhalten. Dieser zeichnet Institutionen und Personen aus, die sich besonders für die Metropolregion Nürnberg engagieren und dafür auf den Ausbau und die Stärkung von Netzwerken setzen. „Der Erfolg der Metropolregion fußt auf Zusammenhalt und Austausch zwischen Gesellschaft, Forschung und Wirtschaft“, lässt sich Hornegger in einer Pressemitteilung zitieren. „Keiner der Bereiche kann alleine gedeihen, sondern alle brauchen das vertrauensvolle Zusammenspiel mit den anderen, um sich voll entfalten zu können und nachhaltig erfolgreich zu sein. Als FAU-Präsident sehe ich es als eine meiner Kernaufgaben, diese Netzwerke zu erhalten und weiter auszubauen“, erklärte er. Dafür suche er den Austausch mit der Wirtschaft, um wissenschaftliche Erkenntnisse marktreif umzusetzen, genauso wie die Verbindung mit der Gesellschaft, die uns durch Wissen, Engagement und Arbeitskraft stützt. „Unser Innovationsökosystem ist auf ein starkes Netzwerk angewiesen“, ergänzte er.

Der Netzwerkpreis wird seit 2014 beim jährlichen Neujahrsempfang der mittelständischen Wirtschaft aus der Region verliehen, eine Jury aus Wirtschaft und Verwaltung wählt den Preisträger oder die jeweilige Einrichtung aus.

Der Neujahrsempfang der mittelständischen Wirtschaft fand als Teil des elften Nürnberger Unternehmer-Kongresses statt, der in diesem Jahr unter dem Motto „Veränderungen begrüßen – Chancen umarmen“ stand. Das Miteinander im Unternehmertum stand dabei im Mittelpunkt: Netzwerke bilden, Ideen austauschen. „Es sind die guten Netzwerke, die unterstützen, wenn Zeiten schwierig sind, Ideen ausgehen oder ein Sparringspartner gebraucht wird“, sagte die Veranstalterin Sabine Michel in ihrer Eröffnungsrede.

Neben den Themen in sechs Gesprächskreisen und den Vorträgen etwa von Hans Thomann (Musikhaus Thomann), Sabine Hübner (Serviceexpertin) sowie Deniz Aytekin (ehemaliger Fifa-Schiedsrichter und Unternehmer), nahmen die mehr als 800 geladenen Gäste auch an der Verleihung des Netzwerkpreises teil. red