IPA-Gründungsfest
Internationales Polizeitreffen
Der IPA-Festabend mit Ehrungen fand mit Innenminister Joachim Herrmann (Neunter von rechts) statt.
Der IPA-Festabend mit Ehrungen fand mit Innenminister Joachim Herrmann (Neunter von rechts) statt.
Foto: Udo Winkler
Herzogenaurach – Die International Police Association (IPA) Erlangen feierte ihr 40-jähriges Bestehen und hatte dazu 40 Polizeikollegen aus Europa, den USA und Kanada ...

Die International Police Association (IPA) Erlangen feierte ihr 40-jähriges Bestehen und hatte dazu 40 Polizeikollegen aus Europa, den USA und Kanada sowie weitere Vertreter der IPA eingeladen.

Bei der Bereitschaftspolizei in Nürnberg wurden den Gästen zunächst verschiedenste Spezialfahrzeuge vorgestellt und Vorführungen geboten. Dem Festabend im Hotel „Herzogspark“ wohnte auch Innenminister Joachim Herrmann bei, der treue Mitglieder für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft ehrte. Der Innenminister und Laudator nahm dabei auch zwei besondere Ehrungen vor. Dabei handelt es sich um Ehrenmitgliedschaften für herausragende Verdienste um den Gedanken „Servo per Amikeco“, was so viel bedeutet wie „Dienen in Freundschaft“. Der Innenminister stellte dabei die Wichtigkeit der in 68 Ländern vertretenen Berufsvereinigung in den Vordergrund. Denn sie verschreibe sich insbesondere der aktiven Völkerverständigung und stelle das auch mit dieser Veranstaltung unter Beweis.

Am Vormittag darauf folgte ein Empfang im Rathaus. Die Gäste wurden durch den Spielmannszug der FFW Herzogenaurach am Rathaus empfangen. Die musikalische Darbietung ließ einige Anwohner auf ihren Balkonen nicht schlecht staunen, teilweise wurde zu den Klängen des Spielmannszugs mitgewippt und geschunkelt.

Bürgermeister German Hacker begrüßte die Gäste sehr persönlich und stellte anschließend die Stadt Herzogenaurach vor. Der Ausblick vom fünften Obergeschoss des Rathauses war an dem strahlenden Vormittag etwas ganz Besonderes.

Am Abend folgte in der katholischen Kirche St. Magdalena ein weiterer Höhepunkt: Ab 19.30 Uhr spielte das Kammerorchester des Polizeiorchesters Bayern unter der Leitung von Jos Zegers, Dirigent des Bundespolizeiorchesters München. Das Thema des Abends war „Beethoven and Friends“. Neben der ersten Symphonie Ludwig van Beethovens wurden der „Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn Bartholdy und abschließend von Gordon Jacob „Old Wine in New Bottles“ zum Besten gegeben. Die Zuhörer waren von den professionell vorgetragenen Stücken und der guten Akustik der Kirche so begeistert, dass sie das Orchester nach dem eigentlichen Konzert noch zu zwei Zugaben veranlassten. Das Benefizkonzert zugunsten der Lebenshilfe Herzogenaurach fand nach knapp zwei Stunden ein Ende.

Die Gäste der IPA erklommen natürlich auch den Türmersturm. Bekanntlich ist die Turmstube seit 1991 das Vereinsheim der IPA. Den Abschluss des erlebnisreichen Wochenendes bildete die Frühmesse in der Kirche Sankt Magdalena mit einem anschließenden Weißwurstfrühstück. sae

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: