Programm
Jugendpflege lässt in den Ferien keine Langeweile zu
Höchstadt a. d. Aisch – Die Temperaturen und die Bäume lassen uns spüren: Der Herbst ist da. Und die nächsten Ferien stehen schon bald an. Spätestens jetzt ist es an der Zeit...

Die Temperaturen und die Bäume lassen uns spüren: Der Herbst ist da. Und die nächsten Ferien stehen schon bald an. Spätestens jetzt ist es an der Zeit für alle, die während der Herbstferien nicht in die Schule gehen, ein passendes Freizeitangebot zu finden.

Die Jugendpflege der Stadt Höchstadt bietet von Dienstag, 2., bis Freitag, 5. November, verschiedenste Aktionen an, an denen sich schon Kinder ab acht Jahren, und Kurse, bei denen sich Jugendliche ab zwölf Jahren beteiligen können, teilt Jugendpfleger Stephan Baierl mit.

Zum Einstieg in die Ferienzeit dürfen sich alle ab acht Jahren ein kleines bisschen bei der „grusel.party“ (29. Oktober, 16 bis 20 Uhr) im Jugendzentrum fürchten. Vampire, Werwölfe und Mumien sind willkommen, aber eine Verkleidung ist kein Muss. Es gibt leckere Halloween-Speisen und die passende Dekoration.

Graffiti-Kunst und Schachkurs

Kreativ wird es beim „kunst.raum“ (2. November, 14 bis 17 Uhr), wenn ganz individuelle Kunstwerke mit Pinsel, Schwamm und Fantasie angefertigt werden. An den darauffolgenden Tagen dürfen die Teilnehmenden übersprühen vor Freude, denn bei „tag.it – more colours!“ (3. und 4. November, jeweils 10 bis 16 Uhr) wird Graffiti-Kunst in Theorie und vor allem in der Praxis ausgeübt.

Lösungsstrategien für verzwickte Probleme kann man lernen, indem man den Kopf anstrengt: „schach.lernen“ (3. bis 5. November, jeweils 16 bis 19 Uhr) hilft dabei und macht auch noch großen Spaß. Das Jugendzentrum und der Schachclub Höchstadt laden dazu alle von fünf bis 14 Jahren ein. Und bei so vielen tollen geistigen Angeboten darf der Körper nicht zu kurz kommen. „Harry’s magisches Koch- & Backvergnügen“ (4. November, 11 bis 15 Uhr) verzaubert die Sinne und lehrt die Teilnehmer, wie sie in der Küche selbst aufzaubern können. Es werden Leckereien aus der Welt des berühmten Zauberlehrlings Harry Potter nachgekocht.

Detailliertere Informationen zu den Kursen, Gelegenheit zur Anmeldung und die Übersicht zu den gesamten Angeboten der Jugendpflege gibt es unter https://www.fortuna-kulturfabrik.de/jugend. Für Fragen steht das Team der Jugendpflege unter der E-Mail-Adresse jugendarbeit@fortuna-kulturfabrik.de zur Verfügung. red