Eröffnung
Krippensaison beginnt in der Stadtpfarrkirche und in der Marienkapelle
Heribert Nickl stellt die Tafel zur Krippenausstellung auf.
Heribert Nickl stellt die Tafel zur Krippenausstellung auf.
Foto:
Die Kirchenkrippe in der Stadtpfarrkirche zeigt die Anbetung der Hirten.
Die Kirchenkrippe in der Stadtpfarrkirche zeigt die Anbetung der Hirten.
Foto: Manfred Welker
Herzogenaurach

Pünktlich mit dem ersten Advent beginnt in Herzogenaurach die Krippensaison. Nach den zwei Jahren Unterbrechung durch Corona kann auch wieder eine Ausstellung in der Krypta der Marienkapelle mit unterschiedlichen Exponaten aufgebaut werden.

Bereits zu Beginn der Woche waren die Krippenfreunde damit beschäftigt, in der Stadtpfarrkirche die umfangreiche Krippe aufzubauen. Dazu waren zahlreiche Helfer gefragt, um die teilweise sperrigen Teile aus den unterschiedlichen Depots zu holen und in der Stadtpfarrkirche zusammenzustellen. In einem nächsten Arbeitsgang sorgten Frauen aus dem Verein dafür, dass die Figuren und Tiere am richtigen Platz stehen.

Die Krippenfreunde Herzogenaurach laden herzlich zur Eröffnung der Krippenausstellung und der Präsentation der Kirchenkrippe ein. Diese erfolgt am Samstag, 26. November, um 10 Uhr im Rahmen einer Andacht in der Stadtpfarrkirche, in der auch die von den Gläubigen mitgebrachten Adventskränze gesegnet werden.

Ausstellung in der Krypta

Die aufwendig gestaltete Kirchenkrippe, die von den Krippenfreunden gepflegt wird und alljährlich zahlreiche Besucher anzieht, zeigt die erste Szene der Saison. Anschließend wird die Ausstellung in der Krypta der Marienkapelle für Besucher eröffnet. Ausgestellt werden unter anderem die Krippen, die in den Krippenbaukursen der abgelaufenen Saison von Jugendlichen und Erwachsenen in der Werkstatt der Krippenfreunde in Haundorf angefertigt worden sind.

Die Ausstellung in der Krypta der Marienkapelle ist an den ersten drei Adventswochenenden sowohl am Samstag als auch am Sonntag von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: