Ehrungen
Lob und Dank für die „alten Hasen“ in der Schwarzenbacher Wehr
Landrat Alexander Tritthart und Bürgermeister Gerald Brehm kamen zur Ehrung der aktiven Schwarzenbacher Feuerwehrleute.
Landrat Alexander Tritthart und Bürgermeister Gerald Brehm kamen zur Ehrung der aktiven Schwarzenbacher Feuerwehrleute.
Foto: Werner Viertel
Auch viele passiven Mitglieder nahmen ihre Urkunden entgegen.
Auch viele passiven Mitglieder nahmen ihre Urkunden entgegen.
Foto:
Schwarzenbach

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbach – eine stolze Zahl und ein guter Anlass, um zu feiern. Das tat der kleine Ortsteil der Stadt Höchstadt am Wochenende auch ausgiebig.

Entsprechend würdigten Landrat Alexander Tritthart, Bürgermeister Gerald Brehm und der Bundestagsabgeordnete Stefan Müller das Engagement der bereits 1897 gegründeten Feuerwehr. Denn die Freiwilligen in den Ortsteilwehren stellen den Brandschutz vor Ort und sind im Ernstfall als Erste zur Stelle. Dabei sind die ortskundigen Feuerwehrleute für viel mehr zuständig. Oft ist die Feuerwehr der einzige Verein im Ort und hält daher das gesellschaftliche Leben aufrecht und die Dorfgemeinschaft zusammen.

Bei der Jubiläumsfeier am Wochenende war das deutlich zu spüren. Von den ganz Kleinen bis zu den „alten Hasen“ waren alle auf den Beinen. Dass sich schon die jüngsten Schwarzenbacher für ihre Feuerwehr begeistern, war beim Festzug am Samstagabend zu sehen.

Im Festzelt fand danach die Ehrung der langjährigen Aktiven für 25- und 40-jährige Dienstzeit statt. Obwohl Landrat Alexander Tritthart die offiziellen Auszeichnungen und Urkunden des bayerischen Innenministers im Gepäck hatte, war dies weit mehr als ein formeller Akt. Der Landkreischef fand auch persönliche Worte, um das Engagement der Schwarzenbacher Feuerwehrmänner und -frauen zu würdigen.

An Bernhard Viertel, seit 1977 und damit seit 45 Jahren in der Wehr, davon 23 Jahre im Vorstand, konnte der Landrat das Feuerwehrehrenzeichen in Gold überreichen.

Neun weitere Aktive zeichnete Tritthart mit dem Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Dienstzeit aus, allen voran der Vorsitzende der Feuerwehr, Thomas Gugel. Seit 24 Jahren ist er im Vorstand, seit 18 Jahren steht er als Vorsitzender an der Vereinsspitze. Dass er „immer ein offenes Ohr für seine Mitglieder hat“, wurde bei der Ehrung besonders hervorgehoben.

Auch die übrigen, für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichneten Mitglieder haben im Verein und in der Wehr auf vielfältige Weise mitgearbeitet und Verantwortung übernommen. Am Sonntag wurde zudem eine ganze Reihe an passiven Mitgliedern für ihre Treue zur Feuerwehr geehrt. Für 25 Jahren aktiven Feuerwehrdienst wurden ausgezeichnet: Sonja Blankenbühler, Udo Blankenbühler, Frank Voitlein, Inge Brendel, Tanja Brendel, Armin Hofmann, Roland Dreßel, Beatrix Brendel und Vorsitzender Thomas Gugel.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: