Pelzig und die Krise
Frank-Markus Barwasser alias Erin Pelzig
Frank-Markus Barwasser alias Erin Pelzig
Foto: vollmond-konzertfotografie
Neustadt an der Aisch – Kabarett  Am 29. April spielt Frank-Markus Barwasser in Neustadt an der Aisch sein neues Programm „Der wunde Punkt“.

Frank-Markus Barwasser alias Erin Pelzig ist zurück auf der Bühne und präsentiert sein brandneues Programm „Der wunde Punkt“ am Freitag, 29. April, um 20 Uhr in der NeuStadtHalle am Schloss in Neustadt an der Aisch (Würzburger Straße 48).

„Der Mensch ist weder die Krone der Schöpfung noch der Mittelpunkt des Universums und der Homo Sapiens ist im Grunde auch nur ein triebgesteuerter Affe, der nichts im Griff hat. Sigmund Freud hielt diese bitteren Erkenntnisse für die drei großen Kränkungen der Menschheit. Seit Freud sind noch ein paar Kränkungen mehr entdeckt worden und die Corona-Krise beweist erneut die maßlose Selbstüberschätzung des Menschen“, teilt der Veranstalter in seiner Vorschau mit .

Vor allem legt sie die größte Kränkung offen: des Menschen Sterblichkeit. Wird künstliche Intelligenz helfen, die Sterblichkeit abzuschaffen? Oder wird künstliche Intelligenz nicht überhaupt die Mutter aller Kränkungen, weil sie den Homo Sapiens zum Statisten degradiert und überflüssig macht? Welche Chancen es gibt, die Anwesenheit unserer Spezies auf der Erde weiterhin zu rechtfertigen, will Frank-Markus Barwasser in seinem neuen Kabarettprogramm aufzeichnen. Dafür schickt er wiederum sein Alter Ego, den unerschütterlichen Erwin Pelzig auf die Bühne – damit bei aller Kränkung zumindest die Zuversicht nicht auf der Strecke bleibt.

Karten gibt es im Vorverkauf über: Buchhandlung Dorn, Wilhelmstr. 33 (NEA), Tel. 0916/8839990, Buchhandlung Dorn, Kegetstraße 2, Bad Windsheim, Tel. 09841/ 66266, Verlagsdruckerei Schmidt, Nürnberger Str. 27 (NEA), Tel. 09161/88600 oder über www.reservix.de und www.printyourticket.de. red