150-jähriges Bestehen
Schlüsselfelder Feuerwehr war oftmals der Vorreiter im Landkreis
Im Mittelpunkt des Floriansfestes stand der Festzug zum Ehrenmal am Friedhof.
Im Mittelpunkt des Floriansfestes stand der Festzug zum Ehrenmal am Friedhof.
Foto: Thomas Messingschlager
Schlüsselfeld – Im März 1871 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schlüsselfeld gegründet. Nachdem es im letzten Jahr aufgrund von Corona nicht möglich war, das...

Im März 1871 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schlüsselfeld gegründet. Nachdem es im letzten Jahr aufgrund von Corona nicht möglich war, das 150-jährige Bestehen zu feiern, wurden die Jubiläumsfeier in das Jahr 2022 verlegt.

Los ging es mit dem Festakt in der Veranstaltungshalle des ADAC in Schlüsselfeld. Vorsitzender Thomas Messingschlager konnte rund 200 Gäste begrüßen.

In einem kurzweiligen Programm, durch das Walter Pröls souverän und gewitzt führte, stellten die Festredner Bürgermeister Johannes Krapp, MdB Thomas Thomas Silberhorn und Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann die Arbeit, die über Generationen hinweg von den Frauen und Männern der Feuerwehr erbracht wurde, in den Vordergrund und betonten, wie wichtig gerade in der heutigen Zeit die Freiwilligen Feuerwehren in unserem Land sind.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Blasmusik-Gruppe Brässluft aus Großenseebach und das A-cappella-Männerquartett Magic Harmonists aus Schlüsselfeld.

In einem Videoclip wurden die Meilensteine der 150-jährigen Geschichte mit Bildern, Filmen und Texten komprimiert dargestellt. So konnte man in einem Imagefilm aus dem Jahr 1955 sehen, wie die Alarmierung in früheren Zeiten erfolgte. Dass die Feuerwehr Schlüsselfeld schon immer Mitglieder und Kommandanten mit Weitblick hatte und in vielen Dingen Vorreiter war, zeigt die Geschichte. 1971 konnte das damals außergewöhnlich große und moderne Gerätehaus in der Batschkastraße in Betrieb genommen werden. Dieses diente mehr als 40 Jahr als Heim. 1978 wurde in Schlüsselfeld der erste Rettungssatz und 1992 der erste Rüstwagen im Landkreis Bamberg angeschafft. Auch bei der Einführung des Wechselladerkonzeptes im Landkreis waren Feuerwehrler aus Schlüsselfeld Ideengeber. Als letzter Höhepunkt konnte im Jahr 2017 das neue Feuerwehrzentrum bezogen werden.

Für das Leben in Schlüsselfeld stellt die Schlüsselfelder Feuerwehr eine wichtige kulturelle Stütze dar. Ein Filmausschnitt aus dem Jahr 1956 über die Fahnenweihe zeigte, dass die Feuerwehr schon immer Feste feiern konnte. Seit 1972 führt die Feuerwehr zusammen mit Gesangverein und TSV Schlüsselfeld die bekannten GTF-Faschingssitzungen durch. Weit über die Stadtgrenzen bekannt ist auch die Spanische Nacht, die es bereits seit über 20 Jahren gibt und den Marktplatz mit seinem mittelalterlichen Flair in eine Partymeile verwandelt. Zudem beteiligt sich die Feuerwehr an Benefizveranstaltungen und dem Adventszauber der Stadt. Ein fester Bestandteil ist auch das jährliche Floriansfest.

Diakon und Feuerwehrseelsorger Georg Paszek stellte dann eine andere Seite des Feuerwehrlebens dar. Schwierige Einsätze fordern die Einsatzkräfte und es komme vor, dass auch die Einsatzkräfte selbst Hilfe benötigen.

Vorsitzender Dieter Hofmann vom Patenverein TSV Schlüsselfeld berichtete in heiterer Form über die Konkurrenz der beiden Fähnriche von TSV und Feuerwehr in der Vergangenheit. Bei der Fronleichnamsprozession wurde jedes Jahr diskutiert, wer an erster Stelle laufen darf.

Ganz im Zeichen des Jubiläums stand dann auch das Floriansfest. Nach dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche, der musikalisch von der Schlüsselfelder Blasmusik gestaltet wurde, ging es zusammen mit den Fahnenabordnungen und den Feuerwehren im Festzug über den Marktplatz hinaus zum Ehrenmal am Friedhof. Hier wurde in Beisein von Bürgermeister Johannes Krapp und Stadtpfarrer Wolfgang Dettenthaler der Toten und Gefallenen der Feuerwehr Schlüsselfeld gedacht. Der Festzug und das Totengedenken wurde musikalisch umrahmt von der Blaskapelle Elsendorf. Anschließend zog man gemeinsam zum Feuerwehrhaus. Für Essen und Trinken war dort reichlich gesorgt und auch das Wetter spielt mit, so dass man sich über reichlich Besuch freuen konnte.

Am Nachmittag präsentierten sich das THW aus Bamberg sowie die Johanniter aus Schlüsselfeld. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: