Silvester
Stadt Erlangen verbietet Menschenansammlungen in der Fußgängerzone und auf Plätzen
Die Stadt Erlangen weist auf Gefahren beim Feuerwerk hin.
Die Stadt Erlangen weist auf Gefahren beim Feuerwerk hin.
Foto: Tobias Kleinschmidt, dpa
Erlangen – Die Stadt Erlangen appelliert angesichts der Corona-Pandemie an alle Bürgerinnen und Bürger, an Silvester Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren u...

Die Stadt Erlangen appelliert angesichts der Corona-Pandemie an alle Bürgerinnen und Bürger, an Silvester Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren und die geltenden Kontaktbeschränkungen zu beachten. Feiern im öffentlichen Raum sind verboten.

Aufgrund der laut Stadtverwaltung nach wie vor angespannten Situation in den Kliniken ruft die Stadt dazu auf, auf Feuerwerkskörper komplett zu verzichten. Mit dem Abbrennen gehe eine hohe Verletzungsgefahr einher. Zusätzliche Patientinnen und Patienten würden die Arbeit in den bereits jetzt stark überlasteten Krankenhäusern durch Covid-19- und andere Notfallpatienten zusätzlich erschweren. Besonders von illegalen Böllern aus dem Ausland gehe eine große Unfallgefahr aus.

Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester ist bundesweit verboten. Neben dem grundsätzlichen Verbot von Feiern im öffentlichen Raum gelten an Silvester und Neujahr zusätzliche Regelungen. So sind Menschenansammlungen von über zehn Personen vom 31. Dezember, 15 Uhr, bis 1. Januar, 9 Uhr, verboten.

Das Verbot gilt für den Bereich der Fußgängerzone (Nürnberger Straße, beginnend Ecke Sedan-/Nürnberger Straße, Besiktasplatz, Güterhallenstraße zwischen Güterbahnhof- und Henkestraße, Hauptstraße/beginnend Ecke Güterhallenstraße, Untere Karl-, Calvinstraße, Hugenottenplatz, Busbahnhof, Bahnhofplatz, Richard-Wagner-Straße, Schloß- und Marktplatz, Hauptstraße/endend Ecke Wasserturm-/Heuwaagstraße), Neustädter Kirchenplatz, Bohlenplatz, im Bereich des Rudeltplatzes, in der Lewin-Poeschke-Anlage, im Bereich Wöhrmühle, auf der Fuchsenwiese, auf dem Martin-Luther-Platz und dem Altstädter Kirchenplatz sowie in der Grünanlage Röthelheimpark.

Die Allgemeinverfügung zum Verbot ist in der aktuellen Ausgabe des Amtsblattes vom 23. Dezember abgedruckt und kann online aufgerufen werden (www.erlangen.de/das).

An Silvester gilt zudem das Alkoholkonsumverbot für bestimmte Bereiche der Innenstadt vom 31. Dezember, 7 Uhr, bis 1. Januar, 9 Uhr. red