VHS-Sommersemesterprogramm
Thematisch vielfältiges Kursangebot
Fabienne Geißdörfer und Oliver Kundler stellen das neue Semesterprogramm vor.
Fabienne Geißdörfer und Oliver Kundler stellen das neue Semesterprogramm vor.
Foto: Richard Sänger
Herzogenaurach – Corona zum Trotz – die Erwachsenenbildung in Herzogenaurach geht weiter, in Präsenzkursen, aber verstärkt auch mit Online-Veranstaltungen. Während im ...

Corona zum Trotz – die Erwachsenenbildung in Herzogenaurach geht weiter, in Präsenzkursen, aber verstärkt auch mit Online-Veranstaltungen. Während im Sommer Volkshochschulen deutschlandweit ihren Betrieb mit angemessenen Schutz- und Hygienekonzepten wiederaufgenommen haben, führen steigende Inzidenzzahlen nun wieder vermehrt zu Einschränkungen und Auflagen für die Durchführung von Präsenzunterricht.

„Wir haben uns viel Mühe gegeben, um auch in diesem Jahr ein erfolgreiches Sommersemester zu präsentieren“, betont VHS-Leiter Oliver Kundler bei der Vorstellung des Programms, das ab sofort online zur Verfügung steht. Wie bereits im Vorjahr wurde das Online-Angebot nochmals ausgeweitet, und Oliver Kundler und seine Stellvertreterin Fabienne Geißdörfer können mit einem attraktiven Kursangebot aufwarten.

Passend zur Pandemie wirbt Oliver Kundler mit „Gesellschaft und Leben“ sowie „Erfolgsfaktor Schlaf“ für die Veranstaltungen mit Daniela Otto am 7. März und mit Martin Schlott am 21. März im Vereinshaus. Diese zwei Veranstaltungen liegen der VHS besonders am Herzen.

Die promovierte Literaturwissenschaftlerin Daniela Otto spricht und diskutiert über ihr Buch „Digital für die Seele“ – mit Achtsamkeit bewusst online gehen. So ist der Wunsch nach Verbundenheit ein zutiefst menschliches Bedürfnis, das die sozialen Medien erfolgreich triggern. Doch der ursprüngliche Gedanke der Vernetzung verkehrt sich für viele oftmals ins Gegenteil: Statt Verbindung entsteht Isolation und die negativen Folgen der Digitalisierung zeichnen sich am seelischen Zustand ab. Depressionsraten steigen, Stress und Ängste nehmen zu, immer mehr Menschen verlieren den Bezug zu anderen, zu sich selbst und zur Welt.

Probleme mit dem Einschlafen?

Das Buch predigt keinen weltfremden Totalverzicht auf neue Medien. Vielmehr stellt es anhand der Digital-Detox-Methode konkrete Anwendungsbeispiele bereit, um Social Media und Smartphone bewusst und achtsam zu nutzen. Digitale Achtsamkeit ist der Weg, wie wir wieder zu einem wahrhaftigen Verbundenheitsgefühl im Hier und Jetzt zurückfinden können. „Ich habe dieses Buch gelesen und werde an dem Abend sehr kritische Fragen stellen“, kündigt Geißdörfer an.

In dieser Zeit plagen viele Menschen auch Probleme mit dem Einschlafen. Der Tölzer Martin Schlott ist Spezialist auf dem Gebiet. Der Mensch verbringt einen Großteil seines Lebens im Bett. Doch nicht immer kann man gut schlafen. Für manche ist schlafen sogar vertane Zeit. Ein großer Irrtum, meint der Tölzer Anästhesist und Intensivmediziner Martin Schlott. „Ausgeschlafen sind wir erfolgreicher“, sagt der Autor dazu.

Die Kurse „Sprachen in Integration“ nehmen auch im Sommersemester wieder einen breiten Raum ein. „Mein Herz schlägt für Italien, aber natürlich auch für andere Sprachen“, sagt Fabienne Geißdörfer und wirbt für „Andiamo in vanaca“, nämlich für Italienisch für den Urlaub. Dazu passe auch die „kulinarische Reise“, die zum Nachkochen und Backen über Livestream verfolgt werden kann.

Semesterthemen sind auch Selbstfürsorge, Entspannung und Aufmerksamkeit, mit gleich 26 Kursen. Und auch die junge VHS kommt nicht zu kurz. Neu aufgenommen wurde „Können Kinder kochen? Aber klar!“ für Kinder ab zehn Jahren.

„Wir sehen positiv in die Zukunft, und so werden auch die Teilnehmerzahlen wieder steigen“, gibt sich Oliver Kundler zuversichtlich. Viele Präsenzkurse laden zum Dabeisein ein. Besonders freut sich Fabienne Geißdörfer, dass in der Reihe „Kultur und Gestalten“ mit dem Fotokurs „Vom Knipser zum Fotografen“ und mit „Der etwas andere Malkurs“ auch zwei Workshops angeboten werden können.

Hier gibt’s die Programmhefte

Die Programmhefte der VHS Herzogenaurach werden nicht mehr verteilt, sondern liegen ab dem 27. Januar an fünf Auslagestellen bereit: bei der VHS Herzogenaurach selbst, im Rathaus, an der Tourist-Info, bei „Bücher, Medien und mehr“ sowie bei Schreibwaren Ellwanger. Auf der VHS-Internetseite kann das Programm außerdem auf www.VHS-herzogenaurach.de nachhaltig und einfach als PDF-Datei heruntergeladen werden. Die neue Homepage ist außerdem die Plattform für brandaktuelle Informationen zu Startterminen und Kursangeboten.

Bei persönlichen Anmeldungen sind außer der Mund-Nasen-Bedeckung keine weiteren Maßnahmen erforderlich. „Bei den Kursen halten wir uns an die Vorgaben des Ministeriums“, sagt Oliver Kundler.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: