Auszeichung
Urkunden für naturnahe Gärten im Landkreis Erlangen-Höchstadt
Das Foto entstand bei der Urkundenübergabe und zeigt hintere Reihe von links : Angelika Mehler, stellvertretender Kreisvorsitzender Herbert Lawrenz, Michèle und Jörg Becker, Ehepaar Keßler, Barbara Bauer, Kreisvorsitzender Otto Tröppner und Sigrun Hannemann. In der vorderen Reihe von links: Sonja Rittmeier, Christiane Trautvetter und Maria Morgenroth
Das Foto entstand bei der Urkundenübergabe und zeigt hintere Reihe von links : Angelika Mehler, stellvertretender Kreisvorsitzender Herbert Lawrenz, Michèle und Jörg Becker, Ehepaar Keßler, Barbara Bauer, Kreisvorsitzender Otto Tröppner und Sigrun Hannemann. In der vorderen Reihe von links: Sonja Rittmeier, Christiane Trautvetter und Maria Morgenroth
Foto: Kreisverband für Gartenbau und Landespflege ERH
LKR Erlangen-Höchstadt – Auch ein Naturgarten will gepflegt sein. Naturgarten bedeutet nicht, der Wildnis freien Lauf zu lassen, sondern meint das bewusste Gestalten im Einkla...

Auch ein Naturgarten will gepflegt sein. Naturgarten bedeutet nicht, der Wildnis freien Lauf zu lassen, sondern meint das bewusste Gestalten im Einklang mit der Natur.

Mehrere Gartenbesitzer aus dem Landkreis wurden vor kurzem zertifiziert, teilt der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Erlangen-Höchstadt mit. Die Ehrung fand in dem auch als Naturgarten zertifizierten Garten der Lilienarche von Stefan Strasser in Kriegenbrunn statt.

Die Gartenbesitzer haben eine Urkunde und die Plakette „Naturgarten“ erhalten. Ihre naturnahen Gärten wurden ausgezeichnet, da sie auf chemischen Dünger, chemischen Pflanzenschutz und torfhaltige Substrate verzichten. Auch sind in den Gärten zum Beispiel viele Naturelemente wie einfach blühende Stauden und Blumen, standortgerechte Laub- und Obstgehölze, extensive Grünflächen und Wildkraut zu sehen. Weiterhin sind unter anderem Nützlingsunterkünfte wie Bienenhotel vorhanden, es wird kompostiert, Regenwasser genutzt und naturnahe Bodenpflege betrieben.

Die Zertifizierung der Gärten wurde durch ausgebildete Personen vorgenommen. Gartenbesitzer, die ihren Garten zertifizieren lassen möchten, ob Gartenbauvereinsmitglieder oder nicht, können sich an den Kreisverband per E-Mail an troeppner@gartenbauvereine-erh.de wenden. Hier gibt es auch nähere Auskünfte. red