Vorne dabei in Sachen Digitalisierung
Auch das stetig wachsende neue Baugebiet Gerbersleithe-Ost ist bereits digitalisiert und es sind Straßen, Wasser-und Kanalanschlüsse sichtbar.
Auch das stetig wachsende neue Baugebiet Gerbersleithe-Ost ist bereits digitalisiert und es sind Straßen, Wasser-und Kanalanschlüsse sichtbar.
Foto: Richard Sänger
Weisendorf – Marktgemeinderat  Weisendorf setzt auch im Interesse der Bürger weiter auf den Umbau der Verwaltung.

Weisendorf  —  Der Markt Weisendorf setzt alles daran, in Zukunft digitaler zu sein und Arbeitsabläufe sowie Serviceleistungen der Verwaltung einfach und nutzerfreundlich zu gestalten. „Auch die Bürger werden von einer digitalisierten Verwaltung profitieren“, verspricht Bürgermeister Karl-Heinz Hertlein.

Der Grundstein wurde bereits im Sommer 2015 gelegt, als der Markt Weisendorf sich als erste Kommune des Landkreises für das Geoinformationssystem (GIS) der Amberger Firma Riwa entschied. Damit lassen sich thematische Karten erstellen und räumliche Analysen auswerten. Der damalige Bürgermeister hatte sich zum Ziel gesetzt, dass alle Daten mit Raumbezug schnell und unkompliziert zur Verfügung stehen.

„Wir müssen am Ball bleiben“, erklärt Hertlein bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates, als Artur Brei von der Riwa GmbH die neuen Module des Systems vorstellte. Erfasst und jederzeit abrufbar ist inzwischen auch der Zustand der Straßen samt Verkehrszeichen.

Auch einen weiteren Tagesordnungspunkt zur Digitalisierung setzte der Bürgermeister auf die Tagesordnung. So hat das Bayerische Digitalministerium im vergangenen Dezember Kommunen zur Teilnahme am Wettbewerb „Kommunal? Digital!“ aufgerufen. Der Markt Weisendorf bewirbt sich.

Das Programm „Digitale Planung Bayern unterstützt und thematisiert neue rechtliche und fachliche Anforderungen im Planungsbereich, untersucht Lösungsansätze und stellt aktuelle Entwicklungen mit Informations- und Schulungsveranstaltungen dar. Der Fokus liegt dabei auf der Nutzung von Dateien und den Prozessen zur Entwicklung beispielsweise der Bauleitplanung. Ziel des Modellvorhabens ist es, Gemeinden zu unterstützen, auf fachlicher, technischer und organisatorischer Ebene, intern und mit externen Planern sowie Fach- und Verwaltungsstellen, Grundlagen zu schaffen und Strukturen aufzubauen, die es ermöglichen, bei Bauleitplanungen und Verfahren zu Bebauungs- und Flächennutzungsplänen effizienter zu arbeiten.

Neue Prozessleittechnik

Auch bei der Wasserversorgung des Marktes Weisendorf wird es digitaler. Die bestehende Leitzentrale muss erneuert und mit einer neuen Prozessleittechnik versehen werden. Nach dem Vorschlag des Ing.-Büros Rainer Gerl aus Ammerndorf wird die bestehende Leitzentrale in den Bauhof verlagert. Auch die Datenhaltung sollte ausgelagert werden, damit das damit beauftragte Dienstleistungsunternehmen rund um die Uhr erreichbar ist und bei Störungen die entsprechenden Mitarbeiter alarmiert. In den letzten Monaten wurden die Anlagenteile vor Ort aufgenommen und ein Konzept erarbeitet. Die Kosten werden sich beim Wasser und beim Abwasser auf je 200 000 Euro belaufen. Der Marktgemeinderat Weisendorf stimmte dem Konzept und der Kostenberechnung für die Erneuerung der Steuerungstechnik zu und wird einen entsprechenden Förderantrag stellen.

Die Freiwillige Feuerwehr Weisendorf soll ein neues Löschfahrzeug LF 10 erhalten. Die veranschlagten Kosten belaufen sich auf 380 000 Euro, dazu erwartet die Gemeinde einen Zuschuss von 73 500 Euro. Das Gremium stimmte den Planungen zu.

Stark spricht für die Gemeindeteile

Die Ortsteile von Weisendorf, die keine Vertretung im Marktgemeinderat haben, werden ab sofort von einem Ortssprecher vertreten. Dies betrifft Rezelsdorf, Sauerheim, Sintmann und Mitteldorf (ehemals selbständige Gemeinde Rezelsdorf). Ende Dezember fand die Ortssprecherwahl für die Gemeindeteile statt. An der Briefwahl nahmen 147 wahlberechtigte Bürger teil. Es waren 142 gültige Stimmen. Der 28-jährige Christian Stark wurde zum Ortssprecher gewählt. Bei der jüngsten Sitzung wurde er von Bürgermeister Karl-Heinz Hertlein offiziell ernannt.