Mittelstandsunion
Wirtschaftskrise droht
Vorsitzender Peter Brehm mit Gitta Connemann (rechts) und Vorstandsmitglied Lucie Pasenau
Vorsitzender Peter Brehm mit Gitta Connemann (rechts) und Vorstandsmitglied Lucie Pasenau
Foto: Richard Sänger
Oberlindach

Beim Sommerempfang der Mittelstandunion (MU) Erlangen-Höchstadt spielte die Band „Miss Fizz“ in der Event-Scheune des Acantus-Hotel im Weisendorfer Ortsteil Oberlindach auf. Begleitend gab es eine Ausstellung mit 22 Mitgliedsbetrieben, die vom Vorsitzenden Peter Brehm vorgestellt wurden.

Ein Impulsreferat hielt die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann zum Thema „Zukunftsaussichten für den Mittelstand“. Die Hauptrednerin stammt aus dem Wahlkreis Unterems in Niedersachsen und ist Vorsitzende der MIT, dem mit rund 25.000 Mitgliedern größten parteipolitischen Wirtschaftsverband Deutschlands.

Der MU-Vorsitzende Peter Brehm sagte: „Der Mittelstand ist die tragende Säule unserer Wirtschaft.“ Der Landkreis Erlangen-Höchstadt zeichne sich durch eine gesunde Mischung aus leistungsfähigen Handwerksbetrieben und Dienstleistern, einem innovativen Mittelstand und weltweit agierenden Großunternehmen aus, dennoch stehe der Mittelstand vor enormen Herausforderungen.

Für den CSU-Kreisvorsitzenden Stefan Müller ist der Landkreis Erlangen-Höchstadt einer der wirtschaftsstärksten Landkreise Bayerns und Deutschlands mit hervorragenden Zukunftschancen. „Und das soll auch in Zukunft so bleiben“, forderte Müller mehr Anstrengungen der Bundesregierung. „Denn Deutschland steht vor einer der größten Bewährungsproben, das führt zur Verunsicherung der Unternehmen und es droht eine Wirtschaftskrise“, betonte Müller mit Nachdruck. sae