Realschule
Zeugnisse für das FSSJ
Die Zeugnisverleihung an die FSSJ-Schüler der Staatlichen Realschule Herzogenaurach: Sie haben sich neben der Schule ehrenamtlich engagiert.
Die Zeugnisverleihung an die FSSJ-Schüler der Staatlichen Realschule Herzogenaurach: Sie haben sich neben der Schule ehrenamtlich engagiert.
Foto: Ruth Silberschneider
Herzogenaurach

Das freiwillige soziale Schuljahr (FSSJ) nach dem Neustadter Modell geht in die zwölfte Runde für die Herzogenauracher Realschüler. Bereits zum elften Mal nahmen Schüler daran teil und wurden mit einem Zeugnis belohnt, dass sie ihren Bewerbungen beilegen und mit dem sie ihre beruflichen Einstiegschancen verbessern können.

Das FSSJ ermöglicht Schülern, Einblicke in soziale Berufsfelder zu bekommen. Während der Schulzeit eines Schuljahres sind die Schüler ehrenamtlich in der Regel zwei Stunden in der Woche nachmittags tätig. Aus vielen Einsatzstellen wie Tafelläden im Landkreis, zahlreichen Kindergärten und Kitas, Alten- und Pflegeheimen, Kliniken, Schulen, Jugendarbeit in der Gemeinde, Kirchengemeinden, Feuerwehr, Fußball- und Turnvereinen, Tierheimen, Reiterhöfen und sogar im Bereich der Reittherapie können sich Schüler ihr Einsatzfeld selbst aussuchen. Viele Einsatzstellen freuen sich auf Schüler, die sich engagieren möchten.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder über 40 Schüler (inklusive der 10. Klassen) der Realschule als ehrenamtliche Helfer beteiligt. Jedes Jahresende werden die Schüler der 7. und 8. Klassen über den Ablauf und Sinn des FSSJ informiert, damit sie sich schon in den Sommerferien eine Einsatzstelle aussuchen und auch schon dort hineinschnuppern können. Sie leisten dann freiwillig 80 Stunden Mitarbeit während eines Schuljahres in ihren auserwählten sozialen Bereichen. Ansprechpartner in der Schule ist Ruth Silberschneider, die per E–Mail an Fssj@rsherzo.de zu erreichen ist. red